Archiv 
Archiv 
Archiv Startseite

ins Archiv am 25.04.2017

Leistungsschau am 22. + 23.04.2017


5 Jahre ist es her, seit die letzte Leistungsschau in Frickenhausen stattgefunden hat. Nahezu 60 Teilnehmer, meist Mitgliedsbetriebe des BDS Frickenhausen, hatten damals an dieser Vernstaltung teilgenommen. Was im Jahre 2012 am Samstag noch familiär begonnen hatte, wuchs am Sonntag zu einem Event mit tausenden interessierter Besucher aus.


Rundum zufriedene Gesichter bei den damaligen Teilnehmern waren der Lohn für all die Mühen und Anstrengungen im Vorfeld. Nutzen Sie auch diesmal wieder die Gelegenheit sich Ihren Kunden in diesem attraktiven Umfeld zu präsentieren. Unser Veranstalter, die Firma Dörr und Koltes gibt Ihnen gerne weitere Auskünfte.


aktuelles Ausstellerverzeichnis 2017

Internetseite Dörr und Koltes










ins Archiv am 18.01.2017



Lauter glückliche Gesichter

kürzlich trafen sich die Haupt-Gewinner des vom BDS Frickenhausen veranstalteten Fleckenscheingewinnspiels vor dem Rathaus in Frickenhausen zur Gewinnübergabe. Stefan Weber vom Schneckenhoflädle in Frickenhausen und Albert Vieth von der Apotheke Frickenhausen überreichten den glücklichen Teilnehmern Ihre Preise. Dabei entstand dieses Bild mit den lachenden Gewinnern. Ihnen allen an dieser Stelle nochmal unser herzlicher Glückwunsch.




ins Archiv am 21.03.2016


Fleckenscheingewinnspiel


Das große Fleckenscheingewinnspiel fand  in der Zeit vom 18. Januar bis zum 30. Januar 2016 statt. Es  war ein voller Erfolg, sowohl  für die Teilnehmer wie auch die Betriebe des BDS, hauptsächlich und natürlich aber für alle Gewinner eines Preises.

Über 1200 Kunden in unseren Einzelhandelsgeschäften und Handwerksbetrieben haben an der  Verlosung teilgenommen. Hierfür sagen wir ganz herzlichen Dank an alle Teilnehmer.

Die Auslosung der 100 Gewinner fand am 3. Februar im Hochzeitszimmer des Rathauses statt. Herr Bürgermeister Blessing und Frau Brnadic von der Verwaltung haben zuverlässig und unabhängig  unter den strengen Augen der Jury  die Gewinner gezogen. Hierfür bedanken wir uns ganz herzlich bei den beiden "Glücksfeen".

Folgende Hauptgewinner wurden gezogen:  Birgit Krieg, Dieter Deeg, Dorothea Baumeister, Uta Ruff,   Mille Blank. Sie erhalten jeweils einen Fleckenschein im Wert von 100 €. 

Fleckenscheine im Wert von 50,- € gehen an:  Annelie Bidlingmaier, Siegfried Lernhart, Elke Kotzer, Ingrid Maier, Celine Krohmer, Birgit Nachtnebel, Hans Kazmaier, Tina Schaich, Nick Bidlingmaier und  Julian Haug.

Alle Gewinner wurden telefonisch benachrichtigt und zur Gewinnübergabe am 20. Februar 2016 an den Rathausbrunnen nach Frickenhausen eingeladen. Der BDS gratuliert allen Gewinnern ganz herzlich. Wir freuen uns über die große Resonanz des Gewinnspieles bei den Bürgern und Kunden in Frickenhausen, Linsenhofen, Tischardt und den umliegenden Gemeinden.


ins Archiv am 10.02.2016












ins Archiv am 20.01.2016


BDS Ausflug nach Ulm


Perfekt.

Mit diesem einen Wort lässt sich der Ausflug des BDS Frickenhausen nach Ulm, der Stadt an der Donau, charakterisieren. Das Sprichwort "Wenn Engel reisen, lacht der Himmel" stand als Motto über dem gesamten Ausflug.

Pünktlich startete der Bus um 14.30 Uhr in Frickenhausen. Weil bereits ein Stau auf der Autobahn gemeldet wurde, kamen die Teilnehmer in den Genuss einer Seightseeing Tour über die Schwäbische Alb. Vorbei an Blaubeuren, der Donau entlang zur Stadt mit dem höchsten Kirchturm der Welt.



Im angenehm klimatisierten Reisebus der Firma Bader ein stimmungsvolles Erlebnis. Bei der Ankunft in Ulm warteten unsere Ulmer Freunde Antje und Ralph in Ihren Rollies bereits auf uns. Flugs machte sich die Schar der Reisenden auf, um die Fremdenführerin, die uns Ulm nahebringen sollte, am Münsterplatz zu treffen.



Sie nahm uns im übertragenen Sinne an der Hand und erzählte uns Wissenswertes zur Stadtgeschichte, dem Münsterbau und anderen Ulmer Begebenheiten. In ihrer humorigen Art fesselte sie Ihre Zuhörer und alle waren begeistert über Ihre Art des Vortrages. Die Zeit verging im Flug, nach dem Ende der Stadtführung marschierte man noch einmal quer über den Münsterplatz um sich im vorbestellten Fischlokal "Heilbronner" zum gemeinsamen Abendessen zu treffen.

Weil noch etwas Zeit war, zeigten uns Antje und Ralph noch ihr Stammlokal für ungetrübten Kaffee-genuss. Alle waren sich nachher einig, dass sie schon lange nicht mehr solch einen wohlschmecken-
den Espresso, Cappucino oder Eiscafe bekommen hatten.

Zurück am Bus ging`s dann endlich auf zur Wilhelmsburg, dem Ort der Hauptattraktion des Ausflu- ges.



Das Musical West Side Story stand auf dem Programm. Was kann einem schöneres passieren, als solch eine Aufführung unter freiem Himmel, während einer lauen Sommernacht, Samstag Abends, genießen zu dürfen.

Sehr imposant die Aufführung des Theaters Ulm. Vor historischer Kulisse, gekonnt in Szene gesetzt, ein unvergessliches Erlebnis.



Gut gelaunt, voller unvergesslicher Eindrücke machte man sich um kurz vor Mitternacht auf den Heimweg und erreichte wohlbehalten wieder Frickenhausen.                                       



ins Archiv am 29.03.2015

Geburtstagsbesuch beim Ehrenvorsitzenden

„70 Jahre und kein bisschen greise“, diese Abwandlung des Songs von Curd Jürgens charakterisiert hervorragend den Besuch der beiden Vorsitzenden Frank Wohlhaupter und Herwart Stribel beim Ehrenvorsitzenden Günther Munz in seinem Heim In Unterlenningen.

Anlässlich seines 70-sten Geburtstages bekam Günther Munz einen Geschenkkorb mit den besten Wünschen des Ortsverbandes überreicht. Bei Kaffee und Kuchen hatte man anschließend noch fast 3 Stunden Gelegenheit die Entwicklung der Gemeinde, die räumlichen Erweiterungsmöglichkeiten für einzelne Firmen am Standort und die Politik des Landesverbandes zu diskutieren und zu besprechen.

Der BDS Frickenhausen wünscht seinem Ehrenvorsitzenden alles Gute, Gesundheit und Glück für die Zukunft.



Ins Archiv am 25.01.2015

lein aber fein

Klein aber Fein


So könnte man das diesjährige Kinderferienprogramm des BDS Frickenhausen überschreiben. Nachdem in den letzten Jahren das Interesse am Besuch der Ziegen am Florian immer sehr groß war, hatten sich dieses Jahr nur 11 Teilnehmer angemeldet. Nichtsdestotrotz hatten Alle großen Spaß. Mit dem Linienbus fuhr man nach Kohlberg, und dann gings weiter zu Fuß Richtung Jusi. Dort hatten die Ziegen in diesem Jahr ihr Quartier aufgeschlagen. Schon von Weitem konnte man sehen, wie es ich die Tiere im Steilhang unter schattigen Büschen bequem gemacht hatten und Schutz vor der sengenden Sonne suchten. Als sie aber das Rascheln unserer nmitgebrachten Brottüten hörten gab es kein Halten mehr und blitzschnell standen alle neben dem Unterstand, wo wir uns mittlerweile eingefunden hatten.

 

Umringt von Ziegen standen die Kinder da und konnten nicht fassen, wie hungrig Ziegen sein können. Das mitgebrachte Brot war im Nu verfüttert und so konnten die Kinder sich dann dranmachen, die mitgebrachten Würste zu grillen und sich an Apfelsaftschorle und Sprudel zu erfrischen. Gegen 17 Uhr ertönte das Signal zum Aufbruch Richtung Heimat und der Bus brachte dann alle wieder wohlbehalten zurück.

Unser Dank gilt allen Helfern vom BDS Frickenhausen sowie den Spendern der Verpflegung Metzgerei Rothweiler aus Linsenhofen und Getränke Weber aus Frickenhausen.



 




am 10.08.2014 ins Archiv


STADT.LAND.MARKTERFOLG


- Unternehmerforum - Mehr Kontakte. Mehr Kunden.

Die Zukunft Ihres Geschäftserfolges liegt in Ihrer Region. Wertvolle Tipps, wie Sie Ihre „Vor-Ort-Strategie“ optimieren, warum „Emotionen“ in Ihrer Werbung immer wichtiger werden. Beispiele, wie Sie auch kleine Budgets wirksam einsetzen! TOP-REFERENTEN: Dominik Kuhn (auch bekannt als Dodokay), Wolf Hirschmann



Eine Initiative von .wtv Württemberger Medien und BDS Baden-Württemberg

BDS-Mitglieder erhalten Eintrittskarten zum Sonderpreis von je 50,- € zzgl. 19% MwSt. (=59,50 € incl. MwSt.)
Normaler Eintrittspreis: je 66,- € zzgl. 19% MwSt. (=78,54 € incl. MwSt. )

Melden Sie sich direkt an...

Datum:

21.05.2014

Uhrzeit:

18:00-22:00 Uhr

Ort:

Kraftwerk Rottweil

Web:

http://www.markterfolg-wtv.de/








am 21.04.2014 ins Archiv



18.03.2014

 EINLADUNG zur 26.ordentlichen Mitgliederversammlung

hiermit laden wir alle Mitglieder und sonstige Interessierte recht herzlich zur Jahreshauptversammlung ein.

     Termin: Montag den 07.04.2014 20.00 Uhr Gasthof Traube, Linsenhofen, Steinachstr. 12


Tagesordnung:

Begrüßung und Eröffnung der Sitzung

TOP 1  Bericht des Vorsitzenden

TOP 2  Bericht der Kassiererin Annette Knappe

TOP 3  Bericht des Kassenprüfers

TOP 4  Weitere Berichte (Ressortleiter / Fachgruppenleiter)

TOP 5  Entlastung des Vorstands und der Kassenprüfer

TOP 6  Wahlen

TOP 7  Beschlussfassung über satzungsgemäß eingegangene Anträge

TOP 8  Verschiedenes, Jahresrückblick in Bildern

 

Anträge zur Jahreshauptversammlung richten Sie bitte schriftlich an unsere Geschäftsstelle:

BDS Frickenhausen e.V., Im Dorf 7, 72636 Frickenhausen,  Fax 07022 904691.

Anträge zur JHV müssen spätestens 3 Tage vor der Hauptversammlung in der Geschäftsstelle vorliegen.

 

Wir freuen uns bereits heute auf eine rege Teilnahme. Nur wer aktiv am Vereinsleben teilnimmt bekommt immer Informationen aus erster Hand.



04.03.2014

Besuch bei Greiner Bio One

Seit nahezu 2 Jahren besuchen in lockerer Abfolge die Mitglieder des BDS Frickenhausen Mitgliedsbetriebe aus den eigenen Reihen.

Neben Industriebetrieben werden auch Handwerker und Dienstleister besucht. Im Rahmen des Programmes „Unternehmer besuchen Unternehmen“ hatte dieses Mal  die Firma Greiner Bio One in Frickenhausen zu einem Besuch Ihrer Fertigung eingeladen. Insgesamt 32 Teilnehmer, nahezu ein Drittel der Vereinsmitglieder, hatte die Gelegenheit wahrgenommen,  das im internationalen Medizintechnikbereich tätige Unternehmen zu besichtigen. Heinz Schmid, Geschäftsführer von Greiner Bio One begrüßte die Teilnehmer mit einem Imbiss und erläuterte den Besuchern mit einigen Kennzahlen die rasante Entwicklung aus kleinsten Anfängen im Jahr 1868 zu einem weltweit agierenden Unternehmen mit mehr als 1700  Mitarbeitern und 24 Niederlassungen weltweit.

Nach dieser Einführung wurden 3 Gruppen gebildet, die von Heinz Schmid, Rudi Vollmer – Produktionsleiter und Achim Vatter – Gruppenleiter Abteilung HTS durch den Betrieb geführt wurden. Erläutert wurden die verschiedenen Zertifizierungen betreffend Qualität und Hygiene, unter anderem auch die Zulassung bei der FDA. Die Food and Drug Administration (FDA) ist die behördliche Lebensmittel - und Arzneizulassungsbehörde der Vereinigten Staaten. Sämtliche in den USA zugelassenen Medizinprodukte müssen bei Herstellern gefertigt worden sein, welche von der FDA inspiziert wurden und deren Herstellungsanlagen den Regularien entsprechen. Vor dem Betreten der Produktion die nahezu unter Reinraumbedingungen stattfindet, wurden alle Besucher mit Schutzmantel und Kopfbedeckung ausgestattet.

Beeindruckend war zu sehen, wie die Materialzuführung vollautomatisch zu den Spritzgussmaschinen erfolgt, wie Handlingroboter die heißen Teile aus der Maschine entnehmen, Fertigteile und Anguss trennen und die frisch gefertigten Teile einem danebenstehenden Montageautomaten zur Weiterverarbeitung übergeben. Dies alles geschieht leise, schnell und präzise. Im Minutentakt werden Kartons befüllt, aufgestapelt und fertige Paletten von führerlosen, computergesteuerten Flurförderfahrzeugen in der Halle zur nächsten Bedarfsposition gebracht.

Der Blick in das Hochregallager mit mehr als 3000 Palettenstellplätzen, von wo aus der Versand in die ganze Welt erfolgt, beendete die Besichtigung.


07.02.2014

„Geben“ ist der Schlüssel beim Netzwerken


Beim dritten Netzwerktag der Region Stuttgart stimmte Kommunikationstrainerin Isabel García mit ihrem Vortrag „Kommunikationsfallen beim Netzwerken“ 270 Teilnehmer aufs Netzwerken ein. Beim anschließenden Empfang konnten die Netzwerker die Tipps gleich in die Tat umsetzen.



Das Bild zeigt von links nach rechts Thomas Strumberger und Herwart Stribel vom BDS Frickenhausen und Herrn Eichmann, Beisitzer im Kreisvorstand am Stand des Landesverbandes, der als Mitausrichter dieser Veranstaltung aufgetreten ist.



am 14.02.2014 ins Archiv


Klavierkonzert in der Festhalle auf dem Berg


Am Samstag, den 16.11.2013 veranstaltete der Bund der Selbstständigen Frickenhausen ein gut besuchtes Konzert in der Festhalle auf dem Berg mit dem Bremer Künstler Michael  Rayher. Unter dem Motto „Klavierkonzert mit Liedern von Georg Kreisler“ wurde der Abend zu einem Feuerwerk ausdrucksstarker Lieder. Gleich zu Beginn zog Rayher seine Zuhörer mit  dem dramatischen Stück “Als der Zirkus in Flammen stand“ in seinen Bann.

 

In der Folge entwickelte sich ein ständiger Dialog zwischen Publikum und Künstler.  Lieder wie „Sport ist gesund, Bidla Bu und das Mädchen mit den drei blauen Augen“ demonstrierten die unheimliche Bandbreite des von Kreisler  bearbeiteten Themenkreises. Rayher erzählte dabei zwischen den einzelnen Musikstücken, wie er Zugang zur Musik und zu den Werken von Kreisler gefunden hat.  Lustige Anekdoten und geschichtlicher Hintergrund bildeten immer wieder den Übergang zwischen den einzelnen Liedern.  Rayher brillierte dabei mit einer kraftvollen, enorm ausdrucksstarken  Stimme die er gekonnt  zu den  Tönen der Musik mal laut, mal sanft, mal leise und dann wieder kräftig und klangvoll erklingen ließ. Bei den abschließenden Liedern „Telefonbuchpolka“ und “Tauben vergiften im Park“ gab es langanhaltenden Applaus und die Forderung nach Zugabe.  Alle waren sich einig, dass dies nicht die letzte Veranstaltung dieser Art sein dürfte. Der BDS bedankt sich recht herzlich bei all seinen Besuchern, den Sponsoren und bei allen Helfern vor und hinter den Kulissen.

25.11.2013

Michael Rayher spielt Kreisler

Der BDS – Frickenhausen möchte alle Interessierten unserer Gemeinde sowie Gäste aus nah und fern recht herzlich zum Klavierkonzert mit dem Bremer Künstler Michael Rayher einladen. Michael Rayher, der seine Wurzeln in Nürtingen hat, verließ seine Heimatstadt in jungen Jahren und studierte in Bremen Klavier und Komposition. 

Ende der 90-er Jahre wandte er sich dann den Werken des großen Wiener Dichters, Komponisten und Sängers Georg Kreisler zu. Kreisler machte sich zu dieser Zeit allerdings besonders einen Namen als Kabarettist. Michael Rayher spielt dessen Lieder mit der ihm eigenen Art der Interpretation und zieht damit seine Zuhörer in den Bann.

Erleben sie einen Abend voller Musik, mit schrägem Humor und mit virtuoser Klavierkunst. Lassen Sie sich für einige Stunden entführen in die Atmosphäre der Wiener Kaffeehäuser. Die Veranstaltung findet am Samstag, den 16.11.2013 in der Festhalle auf dem Berg in Frickenhausen statt.

Beginn der Veranstaltung ist um 19.00 Uhr, Saalöffnung ist um 18.00 Uhr. Karten im Vorverkauf bei der Fa. Schreibwaren Weigel in Frickenhausen zum Preis von 15 € das Stück, an der Abendkasse 18 €.

Die Veranstaltung ist bewirtet. Das Einladungsschreiben können Sie hier als PDF downloaden.

Kartenvorbestellungen per e-mail unter veranstaltungen@bds-frickenhausen.de

Bei den untenstehenden Mitgliedsbetrieben des BDS-Frickenhausen möchten wir uns recht herzlich bedanken. Sie haben als Sponsor im Vorfeld bereits zu einem Gelingen der Veranstaltung beigetragen


DD  Kabelkonfektion Dropulic       

 

HUMMEL Systemhaus GmbH & Co. KG

Volksbank Hohenneuffen eG

 

Heermann Maschinenbau GmbH

Weber Landschaftspflege GmbH

 

Kahl & Reich Architekten

Garten- und Landschaftsbau Pfänder

 

Zahnarztpraxis Hansen

 

Kreissparkasse Esslingen – Nürtingen

 

Kadu Montage GmbH

 

Apotheke Frickenhausen

 

Apotheke Linsenhofen

 

ruja – GmbH  Kohlberg

 

Schreibwaren Weigel /Postshop




Wohlhaupter GmbH  Präzisionswerkzeuge



Metzgerei Rothweiler Linsenhofen


Steuerberaterin Annette Knappe



Vermessungsbüro Erich Ernst Kuhn

Designwerkstatt Reisert



Steinach Floristik





Besuch bei der Metzgerei Rothweiler in Linsenhofen

Bereits zum vierten Mal in diesem Jahr trafen sich Mitglieder des BDS Frickenhausen zu der  heuer ins Leben gerufenen Veranstaltungsreihe „Unternehmer besuchen Unternehmen“. Nach Besichtigungen bei der Firma GEA Bock und Obstbau Weber in Frickenhausen und dem Besuch der Vergolderwerkstatt  von Frau Bachofer in Linsenhofen stand dieses Mal die Metzgerei Rothweiler auf dem Programm. 

Das traditionsreiche Familenunternehmen mit nunmehr 105 – jähriger Firmengeschichte hatte die Mitglieder des BDS Frickenhausen zur Besichtigung und anschließenden Verkostung eingeladen.  Metzgermeister Walter Rothweiler führte den Teilnehmern die Herstellung von Weißwürsten nach eigener, überlieferter Rezeptur vor.

Beeindruckend war dabei  zu sehen, wie hier  Handwerkskunst und der Einsatz moderner Maschinen Hand in Hand gehen.  Bei der Herstellung müssen verschiedene Parameter wie Temperatur, Konsistenz und Rohmaterialauswahl genauestens eingehalten werden, um die selbst gestellten Qualitätsansprüche zu erfüllen. Nicht umsonst besitzt die Metzgerei Rothweiler eine Fülle von Preisen und Auszeichnungen für hervorragende Produkte.

Der Chef der Metzgerei Rothweiler verwendet dabei nach Möglichkeit regionale Produkte und Zutaten. So stammt das Fleisch von der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall, Gewürze und frische Kräuter von ortsnahen Lieferanten und Erzeugern. 

Nachdem die ganzen Zutaten mit Hilfe des Cutters zu einer gleichmäßigen homogenen Wurstmasse verarbeitet wurden,  kam noch etwas Petersilie dazu und sofort im Anschluss wurde das fertige Wurstbrät in den Wurstfüller gepackt. Staunend konnten die Teilnehmer dann zusehen, wie in Windeseile das Wurstbrät in die Därme gefüllt wurde und eine um die andere Weißwurst in den bereitgestellten Behälter fiel.  Um die Würste verzehrfertig zu machen, mussten Sie noch eine halbe Stunde gebrüht werden. Diese Zeit nutzte man, um sich bei einem kühlen Getränk die Wartezeit zu verkürzen.

Das anschließende gemeinsame Weißwurstvesper war ein Hochgenuss. Selten bekommt man Gelegenheit, kesselfrische Weißwürste  von solch tollem Geschmack kosten zu dürfen.





am 24.10.2013 ins Archiv

Infoveranstaltung mit Wolfgang Becker

Am 02.10.2013 fand in den Räumen der Fa. Wohlhaupter in Frickenhausen eine Infoveranstaltung zum Thema "Erstellen eines Firmeneintrages auf der Homepage des BDS Landesverbandes" statt.

Als Referent zu diesem interessanten Thema hatte Herr Wolfgang Becker, Geschäftsführer Mittelstandspolitik & Kommunikation bei der Haüptgeschäftsstelle in Stuttgart einen Sack voll wissenswerter Details im Gepäck. Nach einer kurzen Einführung wurde die praktische Vorgehensweise an einem Beispiel erklärt und vorgeführt. Verblüffend schnell und einfach war solch ein Eintrag angelegt und innerhalb von Sekunden dann auch im Netz verfügbar. 


Durch dieses Referat wurde sicherlich Manchem der Anwesenden die Furcht, vielleicht nicht mit dieser Technik gut genug vertraut zu sein um selbst solch einen Eintrag zu erstellen, genommen. Dafür an dieser Stelle nochmals unserer herzlichster Dank an die Adresse von Herrn Becker.

Der BDS Frickenhausen möchte sich darüber hinaus auch bei der Fa. Wohlhaupter und Hern Frank Wohlhaupter bedanken, die uns freundlicherweise Ihre Räumlichkeiten für diese Veranstaltung zur Verfügung gestellt hatten.





am 03.10.2013 ins Archiv

An alle Mitgliedsbetriebe !

Unter dem Motto "Erstellen Ihres Firmeneintrages auf der BDS Homepage bds-bw.de" bietet der Ortsverband des BDS Frickenhausen seinen Mitgliedern eine Infoveranstaltung an, bei der wir den Teilnehmern zeigen, wie sie einen eigenen Firmeneintrag für Ihre Person bzw. Ihr Unternehmen erstellen können und wie sie darüber hinaus diese Plattform auch als Kommunikationsmittel für News und Termine aus Ihrem Unternehmen nutzen können. Nur 21 Betriebe von insgesamt 100 Mitgliedsunternehmen des BDS-Frickenhausen sind mit einem eigenen Firmeneintrag auf der Seite des BDS-BW vertreten.

Datum:

02.10.2013

Uhrzeit:

19:00-21:00 Uhr

Ort:

Schulungsraum der Fa. Wohlhaupter in Frickenhausen

Gefunden werden im Internet ist heute wichtiger denn je. Sollten Sie noch keinen eigenen Internetauftritt haben, können Sie sich hier zumindest im World Wide Web auffindbar machen. Wenn Sie schon einen eigenen Internetauftritt haben, können Sie von der BDS Seite aus dorthin verlinken, was sich im Ranking Ihrer eigenen Seite sicherlich positiv bemerkbar macht. 

Als Referenten haben wir Herrn Wolfgang Becker, Diplom Verwaltungswissenschaftler + Geschäftsführer Mittelstandspolitik & Kommunikation bei der Geschäftsstelle Stuttgart eingeladen.

Nutzen Sie bitte recht zahlreich die Gelegenheit hier vom Profi Tipps und Tricks oder aber nur einfach gute Hinweise für die schnelle und unkomplizierte Erstellung eines Firmeneintrages und die damit verbundenen Möglichkeiten für Ihre Person/Ihr Unternehmen zu bekommen.

Um kurze schriftliche Anmeldung per mail an stribel(add)ruja.de oder per Fax an 07025/912 99 29 bis zum 30.09.2013 wird gebeten. Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenztz auf max. 40 Personen.




am 13.09.2013 ins Archiv

25.07.2013

Besuch bei den Landschaftspflegeziegen

27 erwartungsvolle Kinder trafen sich am 1. Ferientag zur Teilnahme am Kinderferienprogramm des BDS Frickenhausen.  Der Besuch bei den Landschaftspflegeziegen des Schwäbischen Albvereins  OG Kohlberg/Kappishäusern stand auf dem Programm. Mit dem Linienbus ging es vom Schulzentrum Frickenhausen nach Kohlberg. Bei strahlendem Sonnenschein marschierte die ganze Truppe fröhlich zum Ziegenquartier am Florian. Jeder war dann aber doch froh, als man den Schutz der Bäume am Florianwald erreichte und die Temperaturen im Wald etwas angenehmer wurden. Ein schnelles Gruppenfoto in der Schutzhütte am Degenfelder Sträßchen

und ab gings nochmal mit frischem Elan die restlichen 500 m zum Ziegenstall. Dort wartete schon der Verpflegungswagen und versorgte die durstigen Kinder und Ihre Begleiter mit gekühlten Getränken. Am Ziegenstall erhielten die Kinder auch Tüten mit getrocknetem Brot, dem Lockstoff Nummer1 wenn´s um die Aufmerksamkeit und die Zuneigung der Ziegen geht. Groß war das Hallo bei den Ziegen, als die Kinder mit Ihren Brotbeuteln die Weide betraten. 


Sehr schnell verloren alle Kinder die letzten Berührungsängste, als sie merkten, dass die Ziegen sehr umgänglich und lieb waren. Bald schon konnte man gedankenverlorene Kinder beobachten, die vollkommen ohne Scheu mit den Ziegen spielten und schmusten.


Mittlerweile hatten fleißige Helfer schon ein Feuer entfacht  und so wandte man sich dann dem Grillen der mitgebrachten „Roten“ zu. Leider meinte es der Wettergott in diesem Moment nicht mehr ganz so gut mit der Gruppe  und der Himmel öffnete seine Pforten. Grillen unterm Schirm, im strömenden Regen, war angesagt. Nichtsdestotrotz war die Stimmung prima und die Kinder erlebten Abenteuer pur. Pünktlich zum Rückmarsch hatte Petrus ein Einsehen und die Sonne konnte sich mit Macht wieder in den Vordergrund schieben.  Schnell waren die verbliebenen Meter zurückgelegt und der bereitstehende Bus brachte die Kinder gesund und wohlbehalten zurück zu Ihren Eltern. Alle waren sich einig, dass dies ein toller Nachmittag war und manche Kinder versprachen, mit Ihre Eltern zusammen nochmal zu einem Besuch  bei den Ziegen zu machen.  




05.07.2013

BDS Frickenhausen besucht Partnerbetrieb

Im Rahmen der der vom BDS Frickenhausen ins Leben gerufenen Veranstaltungsreihe „Unternehmer besuchen Unternehmen“ trafen sich kürzlich ca. 20 interessierte Teilnehmer zu einer Besichtigung und Führung durch die Obstanlagen der Fa. Weber Landschaftspflege GmbH aus Frickenhausen. Geschäftsführer Martin Weber begrüßte die Teilnehmer und gab einen kurzen Überblick über das mittlerweile in der dritten Generation in Familienhand geführte Unternehmen. Neben Garten- und Landschaftspflege beschäftigt sich die 20 Mitarbeiter des Unternehmens mit dem Erwerbsobstbau und der Vermarktung im eigenen Hofladen. In seinen Ausführungen ging Martin Weber auf den Wandel der Anbauformen vom Hochstamm zum Halbstamm und zu den Spindelbäumen ein.


Die Anforderungen des Marktes nach makellosen Früchten, groß und wohlschmeckend und von möglichst gleichmäßiger Qualität machen den Einsatz von speziellen Techniken notwendig. So setzt die Firma Weber für den Kirschanbau unter anderem auch Schutznetze ein. Eindrucksvoll zu sehen war der Unterschied zwischen klassischen Kirschbäumen bei direkt angrenzenden Streuobstwiesen und den Plantagenkirschen des Unternehmens. Während dieses Jahr durch lange Schlechtwetterperioden im Frühjahr nur sehr spärlicher Ertrag minderer Qualität im Streuobstanbau zu bekommen ist, sind an den Bäumen in der professionell betriebenen Obstanlage große, vollreife Kirschen in großen Trauben zu sehen. Nachdem die Teilnehmer ausgiebig die leckeren Kirschen probiert hatten, wurden noch der Apfel –und Birnenanbau erklärt. Beeindruckend für alle Teilnehmer war, wie viel Wissen und Know How zum Betrieb solch einer Anlage notwendig ist, andrerseits dass es aber auch in Deutschland als regionaler Erzeuger möglich ist, wirtschaftlich Tafelobst bester Qualität zu erzeugen.


ins Archiv am 05.07.2013

Betriebsbesichtigung


Besuch in der Kirschplantage unseres Mitgliedsbetriebes Garten- und Landschaftsbau Weber Frickenhausen.


Der lange Winter hat ein Ende gefunden und der Sommer hat(te) uns bereits für ein paar Tage in seinen Bann gezogen. Nach 2 tollen Firmenbesichtigungen inhouse wollen wir unsere Besuchsreihe vor den Sommerferien und pünktlich zur Kirschernte mit einer Freiluftveranstaltung fortsetzen.

Herr Martin Weber lädt uns ein, die Obstplantage der Fa. Weber zu besichtigen und uns vom Reifegrad der Kirschen selbst ein Bild zu machen.


Treffpunkt: Donnerstag, den 4. Juli 2013, 19.00 Uhr am Bahnhof Kelterstraße (bei der Kath. Kirche) in Frickenhausen


Es ist geplant, dass wir gemeinsam zur Obstplantage Hirschplanweg (hoch-)laufen. Für all diejenigen, denen das Gehen nicht möglich ist, wird eine Fahrtgelegenheit angeboten werden. 






Anmeldung per Email bis spätestens 30. Juni 2013 an:

frank.wohlhaupter@wohlhaupter.de


Wir freuen uns bereits heute auf Ihr Kommen. Lassen Sie sich diese Gelegenheit nicht entgehen.


ins Archiv am 24.06.2013

16.04.2013

Einladung zur 25. ordentlichen Mitgliederversammlung

hiermit laden wir schon heute alle unsere Mitglieder recht herzlich zur Jahreshauptversammlung ein.
Termin ist Montag der 29.04.2013 um 20.00 Uhr im Gasthof Traube in Linsenhofen, Steinachstr.  12

Tagesordnung:

Begrüßung und Eröffnung der Sitzung

Top 1     Bericht des Vorstandes

Top 2     Bericht der Kassiererin Anette Knappe

Top 3     Bericht der Kassenprüfer

Top 4     Weitere Berichte (Ressortleiter / Fachgruppenleiter)

Top 5     Entlastung des Vorstands und der Kassenprüfer

Top 6     Wahlen

              Es stehen dieses Jahr folgende Positionen zur Wahl:

              Schriftführer Bärbel Weigel,

              Kassier Annette Knappe,

              Fachgruppenleiter Albert Vieth

              Verschiedene Ausschussmitglieder

              Kassenprüfer Thomas Strumberger, Daniyel Dropulic             

Top 7     Beschlussfassung über satzungsgemäß eingegangene Anträge.

Top 8     Verschiedenes

Top 9     Grußwort der Kreisvorsitzenden Katja Hofmann

Top 10   ab ca. 21 Uhr Jahresrückschau in Bildern

Anträge zur Jahreshauptversammlung richten Sie bitte schriftlich an unsere Geschäftsstelle unter der Adresse: 
BDS Frickenhausen e.V., Im Dorf 7, 72636 Frickenhausen FAX: 07022 / 904 691.
Anträge müssen spätestens 3 Tage vor der Hauptversammlung dort vorliegen. Wir freuen uns bereits heute auf eine
rege Teilnahme.

Nur wer aktiv am Vereinsleben teilnimmt bekommt immer Informationen aus erster Hand.              


14.04.2013

Ein Frickenhäuser Traditionsunternehmen schließt seine Pforten

Bereits im Jahre 1956 eröffneten die Eltern des jetzigen Betreibers die Metzgerei Hausmann an der Steinachbrücke, dem „Brückle“ in Frickenhausen. Schon 15 Jahre später übernahmen Grete und Frieder Hausmann Metzgerei und Vesperstube und waren in all den vergangenen Jahren eine feste Institution im Frickenhäuser Gemeindeleben. Zahllose Vereinsveranstaltungen, große und kleine Feste, der Mühlwiesenhock, alles klappte immer bestens dank der reibungslosen Zusammenarbeit mit der Metzgerei Hausmann.

 

Am Samstag, den 13.04.2013 verabschiedeten sich die Inhaber mit Ihren Mitarbeitern bei einem kleinen „Feschtle“ von ihren treuen Kunden. Der BDS Frickenhausen überreichte aus diesem Anlass ein Präsent und wünscht seinen langjährigen Mitgliedern noch viele unbeschwerte Jahre, Gesundheit und Glück im Kreise der Familie. 


04.04.2013

Der BDS Frickenhausen freut sich

mit seinen organisierenden Mitgliedsbetrieben auf das 1. Frickenhäuser Entenrennen in der Steinach



Mitmachen ist ganz einfach:

Preis pro Ente € 3.- (ab 2 Stück je € 2,50)

Vorverkaufstellen:

Steinach Floristik (auch noch am Mühlwiesenhock bis 14 h)

Landgasthof Mühlstein und Schneckenhoflädle

Jede Ente ist nummeriert. Mitmachen können nur offiziell erworbene „Mühlwiesenhock-Steinach-Renn-Enten“. Alle anderen werden disqualifiziert. Die Enten können nach dem Rennen in der Steinach Floristik mit der Besitzurkunde abgeholt werden. Jeder Entenbesitzer trägt sich beim Kauf in eine Liste ein. Zur Nummer seine Adresse. Dann bekommt er eine „Urkunde“ mit der Nummer seiner Ente. Mit dieser Besitzurkunde können dann die Preise abgeholt werden.

Der Erlös kommt der Frühförderung an der Bodelschwinghschule zugute.

Start am Pfingstmontag, 20. Mai um ca. 15 Uhr

Ziel, Brücke Wielandstr./Tischardterstr. am MWH

Die Gewinner werden um ca. 17 Uhr am MWH bekannt gegeben, wer nicht vor Ort ist, wird benachrichtigt.

Alle weiteren Infos auf www.mvf-banane.de und www.steinachfloristik.de

Die Kinder und Eltern der Frühförderung beim Training mit den Renn-Enten

Der Erlös des 1. Frickenhäuser Entenrennens geht an die Frühförderung an der Bodelschwinghschule. Babys und Kinder mit Behinderungen werden nach Ihren Fähigkeiten gefördert. In der Krabbelgruppe und im Schwimmbad!



04.02.2013

Liebe Mitglieder,

wie wir letztes Jahr bei der Hauptversammlung angekündigt haben, wollen wir unseren Mitgliedsbetrieben und deren Mitarbeitern zukünftig im Bereich Kultur hin und wieder ein attraktives Angebot unterbreiten.

Als erstes Event dieser Art bieten wir einen Besuch im Festspielhaus Baden-Baden an. Dort haben wir die Möglichkeit, als Gruppe ein Matinée mit anschließendem gemeinsamem Mittagessen und darauf folgender Backstage Führung zu erleben.

Termin:                                Sonntag 09.06.2013

Konzertbeginn:                    Das Konzert beginnt um 11.00 Uhr und endet ca. 12.30 Uhr

                                            (keine Pause)

Konzert:                               Gabetta & Kopatchinskaja Info zu den Künstlern

Karten:                                 Kategorie 2 zum Preis von 44,00 Euro /pro Person

Ablauf:                                 Anfahrt mit Privat-PKW (Fahrgemeinschaften), bei genügender                                              Teilnehmerzahl auch Fahrt mit dem Bus.

Einlass:                                Das Festspielhaus öffnet um 9.30 Uhr

                                            Parkmöglichkeiten in der Tiefgarage

                                            Mittagessen im Restaurant Aida:

                                            Nach dem Konzertbesuch werden wir zum Mittagessen im                                             Restaurant Aida begrüßt. Es wird ein Sonntags-Matinee                                                                                  3-Gang Menü angeboten.

                                            Wahlweise Fisch/Fleisch/Vegetarisch zum Preis von 25,00 Euro / Pers.

Backstage-Führung:

Nach dem Mittagessen, gegen 14.00 Uhr, werden wir in der Kassenhalle von Guides zu einer Führung hinter die Kulissen des Festspielhauses erwartet. Dauer der Führung ca. 90 Min.

Da wir verbindlich zusagen müssen, bitten wir um Anmeldung bis zum 15.02.2013 entweder unter

dubweigel@t-online.de bzw. bei stribel@ruja.de

Wir würden uns über eine rege Teilnahme freuen.



BDS Imagebroschüre 2013

Die Erstellung unserer neuen Imagebroschüre macht große Fortschritte. Es wird ein Heft mit insgesamt 78 Seiten, prall gefüllt mit Informationen über 58 teilnehmende Betriebe, allgemeine Informationen die Gemeinde Frickenhausen betreffend und interessanten Facts was unseren BDS Ortsverband angeht.


Als Erscheiniungszeitpunkt ist der März 2013 vorgesehen. 



ins Archiv am 04.04.2013

Imagebroschüre BDS

Die Erstellung unserer neuen Imagebroschüre macht große Fortschritte. Es wird ein Heft mit insgesamt 78 Seiten, prall gefüllt mit Informationen über 58 teilnehmende Betriebe, allgemeine Informationen die Gemeinde Frickenhausen betreffend und interessanten Facts was unseren BDS Ortsverband angeht.


Als Erscheiniungszeitpunkt ist der April 2013 vorgesehen. 


ins Archiv am 04.02.2013

An alle BDS-Mitglieder unseres Ortsvereins.

Die im Jahre 2010 erstellte Imagebroschüre des BDS Frickenhausen, Linsenhofen und Tischardt fand allgemein großes Interesse und wird bis heute gerne verwendet (detaillierte Fakten über die einzelnen Firmen, Kontaktinfos, Gemeindedaten ...).

Deshalb planen wir für 2013 eine Neuauflage. Die Leistungen und Angebote der Gewerbetreibenden und Selbständigen sollen auch diesmal besonders hervorgehoben werden. Wie bisher kann seitenweise gebucht werden.

Die Broschüre wird an alle Haushalte (ca.3500) verteilt. Außerdem wird die Broschüre von der Gemeindeverwaltung an jeden Neubürger ganzjährig verteilt.

Planung, Konzeption, Layout und Produktion werden von Claudia Reisert (Designwerkstatt Reisert) gemeinsam mit der BDS-Redaktionsgruppe durchgeführt. Die Broschüre wird in hochwertiger, vierfarbiger Druckqualität in der Größe A5 erstellt. Der Umfang wird je nach Anmeldungen 60-80 Seiten betragen. Der Seitenpreis wird sich an der Teilnehmerzahl orientieren und wird noch bekanntgegeben. Die Gestaltung der Seiten ist wie bei der letzten Auflage im Buchungspreis beinhaltet. (beim letzten Mal hat so eine Seite, incl. Gestaltung 198 € zzgl. MwSt. gekostet.Dies soll auch dieses Mal der Preisrahmen sein.)

Bitte teilen Sie Fr. Reisert bis zum 20.11.2012 mit, ob Sie teilnehmen.

Möchten Sie gleich buchen, können Sie das selbstverständlich auch gleich tun: Designwerkstatt Claudia Reisert: reisert@designwerkstatt-reisert.de

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme an unserer Imagebroschüre .

Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.


BDS-Redaktionsgruppe:

Schreibwaren Weigel B. Weigel 07022 24360
Steinachfloristik Ch. Sterr 07022 244577
Metzgerei Rothweiler D. Rotweiler 07025 2725
Steuerbüro Knappe A. Knappe 07022 9045342
Designwerkstatt Claudia Reisert 07021 976617





15.10.2012

Besuch bei GEA Bock

Kürzlich waren die Mitglieder des BDS Frickenhausen zu einem Besuch der Firma GEA Bock, einem Mitgliedsbetrieb, in Frickenhausen eingeladen. Nach der Begrüßung durch den Geschäftsführer Herrn Klaußner und einer Videopräsentation mit den wichtigsten Eckdaten der Firmenentwicklung und der verschiedenen Produktlinien wurden die Besucher in 2 Gruppen geteilt und vom Produktionsleiter Herrn Schmohl und dem Director Corporate Communications Herrn Dr. Kaiser durch den Betrieb geführt.


Angefangen vom neu errichteten Lagergebäude, der mechanischen Fertigung, der Werkzeugausgabe, dem Meß- und Prüfraum, der Reinigungsanlage, der Vormontage, der Endmontage, der Endabnahme mit Simulation des Echtbetriebes, der Lackiererei und der Versandabteilung hatte man Gelegenheit, sämtliche Stationen des Durchlaufs eines Fertigungsauftrages zu erleben.

Dabei bekam man eindrücklich die enormen Anstrengungen gezeigt, die das Unternehmen unternimmt, um eine möglichst fehlerfreie Fertigung mit möglichst effektiven Prozessen bei ständiger Verbesserung des Betriebsablaufes zu erreichen. Hierzu zählt auch ein betriebliches Vorschlagswesen, welches von den Teilnehmern mit großem Interesse begutachtet und hinterfragt wurde.

Nach der mehr als 2-stündigen Betriebsbesichtigung wurde man anschließend zu einem Imbiss eingeladen und konnte in lockerer Atmosphäre das Gesehene Revue passieren lassen und bisher unbeantwortete Fragen stellen.

Frank Wohlhaupter bedankte sich im Namen der Besucher bei den Vertretern der Fa. GEA Bock und versprach, dass sich der BDS Frickenhausen mit ähnlichen Veranstaltungen dem Netzwerkgedanken des BDS weiter verpflichtet. Nur wer seinen Nachbarn und Mitstreiter kennt, kann für sich und sein Unternehmen daraus auch positive Erkenntnisse ziehen. Der BDS Frickenhausen möchte nach der überaus positiven Resonanz versuchen, mindestens eine solche Veranstaltung bei einem seiner Mitgliedsbetriebe, egal ob Kleinbetrieb oder Global Player, pro Quartal anzubieten.


ins Archiv am 15.10.2012


Kinderferienprogramm Landschaftspflegeziegen


Am Donnerstag, den 26.07.2012, dem ersten Ferientag, trafen sich 29 Kinder mit 3 Betreuern des BDS Frickenhausen zum Kinderferienprogramm. Ein Besuch bei den „Landschaftspflegeziegen“ des schwäbischen Albvereins Kohlberg/Kappishäusern stand auf dem Programm.  Mit dem Linienbus fuhr man Richtung Kohlberg. Von der Bushaltestelle am Ortseingang ging es zu Fuß Richtung Florian. Die Hitze war unmenschlich, weit über 30° C im Schatten.  Alle waren froh, als man am Sportheim in Kappishäusern den kühlen und schattigen Wald erreichte. Schnell waren die letzten Meter zurückgelegt und am Ziegenstall erwartete uns schon der Ziegenchef „Stefan“. In verständlichen Worten erklärte er den Kindern die Aufgaben, die seine Ziegen bei der Landschaftspflege übernehmen. Endlich war es dann so weit. Mit Eimern in den Händen, die mit kleinen Brotstückchen gefüllt waren, begab man sich zur Weide unterhalb des Florian. Etwas enttäuscht waren die Kinder, als nur 2 Ziegen zu sehen waren, und dies auch noch in großer Entfernung, oben am Berg.


Dies sollte sich allerdings schnell ändern. Einige Lockrufe und etwas Schwenken der Eimer lies plötzlich die Erde erzittern. Urplötzlich erhoben sich wie von Geisterhand die restlichen ca. 35 Ziegen und kamen in einer wahren Stampede den Berg herunter.


Schnell verloren die Kinder Scheu und Angst und innerhalb kurzer Zeit waren fast alle am streicheln und füttern der Tiere.


Nachdem alles Brot verfüttert war, begab man sich zurück zum Stall. Flugs wurde ein kleines Lagerfeuer entfacht und die mitgebrachten Würste am Stock überm Feuer gegrillt.


Auch dies für viele der Kinder ein tolles, neues Erlebnis. Die Zeit war wie im Fluge vergangen und so musste man leider viel zu früh den Rückweg antreten.

 

An dieser Stelle wollen wir uns noch mal recht herzlich beim Albverein Kohlberg/Kappishäusern und Herrn Stefan Tremmel, bei den Betreuern, bei allen Teilnehmern und bei unserem Getränkesponsor, der Fa. Getränke Weber aus Frickenhausen, bedanken.





Familienausflug nach Dettingen

Am vergangenen Sonntag fand der Familienausflug des BDS Frickenhausen nach Dettingen statt. Um 11 Uhr war Treffpunkt an der Kelter in Neuhausen. Die Blicke aller Teilnehmer gingen immer wieder sorgenvoll hoch an den Himmel. Schwere Regenwolken hingen am Himmel, überall in der näheren Umgebung sah man heftige Schauer niedergehn. Der Wettergott hatte aber ein Einsehen und hielt den Himmel über der Gruppe des BDS sonnig. So kam man dann fast trockenen Fußes zu Hebbes Ranch, wo uns der Gastgeber bereits frohgelaunt erwartete. Nach der Begrüßung und einigen einleitenden Worten bekam man warme, rauchfrische Regenbogenforellen mit Kartoffelsalat und warmem Brot serviert. Für viele der Teilnehmer etwas Neues.


Unglaublich, köstlich, super waren die Kommentare. Nebenher gab es interessante Anekdoten des Gastgebers. Alle lauschten und lachten herzhaft über die Scherze unseres Wirtes. Hebbe, ein wahrer Tausendsassa der Unterhaltung zeigte dann auch noch einige Zaubertricks. Trotzdem man ihm praktisch aus Nulldistanz auf die Finger sehen konnte, waren alle verblüfft und keiner konnte sagen, wie die Kunststücke funktionierten.

Alle waren sich einig, dies war sicherlich nicht der letzte Besuch bei Hebbe! Ihm an dieser Stelle von allen Teilnehmern nochmal ein herzliches Dankeschön für diese unvergesslichen Stunden voller toller Speisen und angenehmer, netter Unterhaltung!


Ins Archiv am 16.07.2012

Jahreshauptversammlung 2012

Am Montag, 14.05.2012 fand die Jahreshauptversammlung des BDS Frickenhausen im Gasthaus Traube in Linsenhofen statt. Die sehr gut besuchte Versammlung wurde vom Mitglied im Vorstandsgremium Herwart Stribel eröffnet. In seinem Jahresrückblick ging er auf die Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr ein. Neben der traditionellen Beteiligung am Kinderferienprogramm, den Veranstaltungen der Fachgruppe Handel, der Ausbildungskooperation war die Leistungsschau das beherrschende Thema seines Vortrages. Er berichtete von einer hervorragenden Zusammenarbeit mit allen Beteiligten, insbesonders wurde hier nochmal der gute Draht zur Gemeindeverwaltung und dem Bürgermeisteramt hervorgehoben.

Die sowohl von allen Besuchern als auch von allen Ausstellern sehr gut beurteilte Veranstaltung hat die Ge- meinde Frickenhausen mit ihren Teilorten und unseren Verein wieder einmal weithin in einem äußerst positiven Licht dargestellt.

Der Bericht der Kassiererin Annette Knappe handelte die Einnahme- und Ausgabesituation und die Mitglieder-entwicklung ab. Hier ist alles im Lot, die Mitgliederentwicklung des letzten Jahres ist stabil, im Anschluss an die Hauptversammlung konnten sogar 2 neue Mitglieder gewonnen werden.

Die von Herrn Reuß und Herrn Kuhn vorgenommene Kassenprüfung bescheinigte eine einwandfreie Kassen-führung, so dass Herr Roth von der Volksbank Hohenneuffen im Anschluss die Entlastung vornehmen konnte. Diese erfolgte für alle Ausschuss- und Vorstandsmitglieder einstimmig.

Die anstehenden Wahlen konnten im Anschluss schnell und erfolgreich durchgeführt werden. Wiedergewählt wurden als Mitglieder des Vorstandsgremiums Frank Wohlhaupter und Herwart Stribel. Als neues Mitglied im Vorstand mit der Aufgabe gesellschaftliche Veranstaltungen wurde Claudia Reisert gewählt.


Frank Eder, Frank Wohlhaupter und Mark Stöckle wurden als Fachgruppenvorsitzende für weitere 2 Jahre be- stätigt. Neu gewählt wurden Daniyel Dropulic und Thomas Strumberger als zukünftige Kassenprüfer. Claudia Reisert und Bärbel Weigel übernahem den Posten der Delegierten zur Landesversammlung. Ralph Ziemann wurde in seinem Amt als Beisitzer im Ausschuss erneut gewählt. Neu gewählt als Ausschussmitglieder wurden Gisela Blind und Martin Weber. Die Wahl der Genannten erfolgte einstimmig.


Von der Versammlung wurden den Organisatoren und Machern der Leistungsschau Claudia Reisert, Frank Wohlhaupter und Herwart Stribel ein kleines Präsent überreicht. Nach der im Anschluss erfolgten Verabschie- dung der aus Ihrem Amt ausscheidenden Funktionäre Heinrich Reuß, Karl-Heinz Kuhn, Stefan Weber, Kerstin Hansen, Bernhard Trost und Axel Dorfschmid klang der Abend bei einer Rückschau in Bildern von der Leis- tungsschau 2012 aus.



Das Bild zeigt von links nach rechts: Herwart Stribel, Annette Knappe, Stefan Weber, Bernhard Trost, Karl-Heinz Kuhn, Heinrich Reuß, Bärbel Weigel, Frank Wohlhaupter




Ins Archiv am 24.05.2012



EINLADUNG ZUR 24. Mitgliederversammlung


Sehr geehrte Mitglieder,

hiermit laden wir Sie herzlich zur Jahreshauptversammlung ein. Termin: Montag 14.05.2012, 19.30 Uhr im Gasthof Traube, Linsenhofen, Steinachstr. 12

Tagesordnung:

Begrüßung und Eröffnung der Sitzung durch das Mitglied im Vorstandsgremium Herwart Stribel.

Top 1      Bericht des Mitglieds im Vorstandsgremium Herwart Stribel

Top 2      Bericht der Kassiererin Anette Knappe

Top 3      Bericht der Kassenprüfer

Top 4      Weitere Berichte (Ressortleiter / Fachgruppenleiter)

Top 5      Entlastung des Vorstands und der Kassenprüfer

Top 6      Wahlen

                 Es stehen dieses Jahr folgende Positionen zur Wahl:

                 - Vorstand Ressort Fachliche Veranstaltungen

                 - Vorstand Ressort Gesellschaftliche Veranstaltungen

                 - Vorstand Ressort Presse

                 - Vorsitzende(r) Fachgruppe Handwerk

                 - Vorsitzende(r) Fachgruppe Industrie

                 - Vorsitzende(r) Fachgruppe Dienstleistung

                 - Verschiedene Beisitzer im Ausschuss

                 - Kassenprüfer

                 - Delegierte zu Landes- und Bundesversammlung

Top 7      Beschlussfassung über satzungsgemäß eingegangene Anträge.

              Diese müssen spätestens 3 Tage vor der Hauptversammlung beim Vorstand vorliegen.                

Top 8      Verschiedenes / Verabschiedung der ausscheidenden Funktionäre

Top 9      ab ca. 20.30 Uhr Rückschau in Bildern Leistungsschau 2012

              mit gemütlichem Nachtreffen der Aussteller der Leistungsschau


Aus aktuellem Anlass kann die Tagesordnung kurzfristig geändert werden.




Die Leistungsschau Frickenhausen ist beendet!


Ein voller Erfolg!


Unser herzlicher Dank gilt allen Besuchern,

der Gemeinde Frickenhausen,

dem unermüdlichen, stets freundlichen und hilfsbereiten Hausmeister Herrn Reinisch,

allen Ausstellern mit Ihren Mitarbeitern

und nicht zuletzt unserem Messeunternehmen, der Firma Dörr & Koltes. 




ins Archiv am 15.04.2012



Die Leistungsschau in Frickenhausen ist eröffnet!

Die Leistungsschau in Frickenhausen ist eröffnet!


nahezu tumultartige Szenen gab es in der Gemeindehalle, weil 3 Topmodels vieler internationaler Modeschauen am Stande der Firma Schlotz für unerhörtes Aufsehen sorgten. Die 3 Stars , gekleidet in  den Firmen T-shirts der Schlosserei Schlotz bezauberten mit ihrem unbekümmerten Lächeln ganze Heerscharen von Besuchern: Nutzen Sie auch am Sonntag nochmal die Gelegenheit, diese netten unbekümmerten Geschöpfe kennenzulernen.




Hier noch einige Eindrücke der bereits am Samstag hervorragend besuchten Ausstellung.



******************



******************




******************


ins Archiv am 14.04.2012





Leistungsschau Frickenhausen 2012





Die letzte Leistungsschau in Frickenhausen fand im Jahr 2001 statt. Vor 11 fernen Jahren. Die Köpfe im Vorstand und Ausschuss haben zwischenzeitlich gewechselt und so war man sich im Gremium zur Vorbereitung der Leistungsschau im Klaren, dass man sich für solch eine Veranstaltung  der professionellen Hilfe eines Spezialisten bedienen wollte. Zumal es galt, die Messlatte an Professionalität und Qualität welche bei den letzten Veranstaltungen gegeben war, wieder zu erreichen und an die Leistungsschauen der vergangenen Jahre anzuknüpfen.

Anfang Juni 2011 fand ein erster Kontakt in Sachen Leistungsschau mit 2 Firmen statt,  die sich auf solche Veranstaltungen  spezialisiert haben.  Sehr schnell war man sich im Vorbereitungsteam darüber einig, dass man die Leistungsschau mit dem Unternehmen Dörr & Koltes aus Schwaigern bei Heilbronn realisieren würde.  Unsere Entscheidung haben wir bis jetzt zu keiner Sekunde bereut. In einem ersten Treffen potentieller Aussteller trafen sich über 50 Interessenten im November 2011 im Sitzungssaal der Gemeinde Frickenhausen. Auch dort war der Tenor der Veranstaltung überaus positiv. Bereits Mitte November lagen 36 verbindliche Anmeldungen vor.

Heute, ca. 1 Woche vor dem Veranstaltungstermin ist alles in trockenen Tüchern.  Am Samstag  14. April und am Sonntag  15. April, jeweils in der Zeit von 11.00 - 18.00 Uhr wird die Ausstellung Ihre Pforten öffnen.  Im Schul- und Sportzentrum „Auf dem Berg“ in Frickenhausen freuen sich über 50 Aussteller auf Ihren Besuch. Alle werden sich größte Mühe geben, Ihnen mit interessanten Informationen zu Ihrem Unternehmen, mit Aktionen und Angeboten einen unvergesslichen Tag auf der Leistungsschau in Frickenhausen zu ermöglichen. 

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei!

Aber nicht nur an die Erwachsenen ist gedacht. Auch für Kinder und Jugendliche gibt es verschiedene Möglichkeiten der Unterhaltung. So findet an beiden Tagen im Jugendhaus eine Kinderbetreuung durch Mitarbeiter(innen) des Kindergarten Frickenhausen statt. Für Jugendliche und alle anderen Rennfahrer  ist am Sonntag in der Sporthalle ein Carerra-Rennkurs des SRC Neuffen aufgebaut. 

Die Veranstaltung ist bewirtet, für das leibliche Wohl werden der OGV Frickenhausen, die Bäckerei Bohnacker, die Metzgerei Rothweiler, Pappas Import und die Firma Getränke Weber sorgen.

Wir, der BDS Frickenhausen zusammen mit allen teilnehmenden Betrieben und mit der Gemeindeverwaltung Frickenhausen sind angetreten, Ihnen an diesen beiden Tagen einen kompakten Überblick  über Handwerk, Handel, Dienstleistungsberufe und Industrie zu geben.  Nutzen Sie die Gelegenheit, belohnen Sie unser Engagement mit Ihrem Besuch. Wir freuen uns auf Sie.

Für weitere Informationen beachten Sie bitte auch die Sonderbeilage in der Nürtinger Zeitung am Freitag, den 13.04.2012.  Dort werden viele Aussteller gezielt auf ihre vorbereiteten Aktionen, auf Attraktionen und einmalige Sonderangebote hinweisen. 

Da am Veranstaltungsort selbst keine und in unmittelbarer Nähe nur sehr begrenzte Parkflächen zur Verfügung stehen, bitten wir die Parkmöglichkeiten am Friedhof, am Rathaus, an der Kelter und am Sportplatz Frickenhausen zu nutzen.

Vielleicht nutzen Sie auch die räumliche Nähe und Sie besuchen uns zu Fuß? Hierfür vorab schon unseren Besten Dank!


ins Archiv am 06.04.2012


Plakat zur Leistungsschau Frickenhausen 2012


Aufkleber zur Leistungsschau 2012



und hier noch dazu gleich eine passende Mittelung des Landesverbandes des

BDS Baden Württemberg vom 13.02.2012


Aus für Leistungsschauzuschüsse

- Unverständnis bei BDS und Opposition


„Die Streichung der Leistungsschauförderung ist ein mittelstandespolitischer Offenbarungseid der grün-roten Landesregierung. Der Mittelstand ist sehr enttäuscht, dass ein erfolgreiches Instrument der Wirtschaftsförderung ohne Not aufgegeben wird.“ Dies sagte BDS-Präsident Günther Hieber anlässlich der abschließenden Ablehnung der Änderungsanträge im Landtag zu Fortführung von Zuschüssen für örtliche Leistungsschauen im Volumen von 150.000 Euro.

Der Baden-Württembergische Landtag hatte in der Haushaltdebatte am vergangenen Freitag (10. Februar 2012) die Änderungsanträge von CDU und FDP zur Beibehaltung der Förderung in namentlicher Abstimmung mit 68 zu 64 Stimmen abgelehnt. Andrea Lindlohr, wirtschaftspolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion begründete die Abschaffung mit dem Hinweis, die Leistungsschauen hätten einen örtlichen Charakter und seien daher keine Landesaufgabe. Die Wirtschaftsförderungen vor Ort könnten dies übernehmen. Finanzminister Nils Schmid (SPD) betonte die grundsätzliche Bedeutung der örtlichen Leistungsschauen, die Zuschüsse seien jedoch übers Land verteilt relativ gering. Wichtiger für Mittelstand und Handwerk sei die Fachkräftesicherung, nicht die Leistungsschauen.

Grün-Rot demonstriert mittelstandsfeindliche Haltung

Der stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzender Dr. Friedrich Bullinger kritisierte die von Grün-Rot verweigerten Mittel bei den Gewerbeschauen scharf. Hier konnten sich in den ländlichen Bezirken erfolgreich Handwerk und Gewerbe präsentieren, vor allem in den Bereichen Energieeffizienz und erneuerbare Energien. „Damit demonstriert die grün-rote Landesregierung erneut ihre mittelstandsfeindliche Haltung“, so der frühere Präsident des Landesgewerbeamts. Auch bei der CDU ist man über die Entscheidung sehr verärgert. „Das geht voll gegen die aktiven Gewerbe- und Handelsvereine gerade bei uns im ländlichen Raum“, kommentierte der CDU-Landtagsabgeordnete Peter Schneider die Entscheidung in einer Pressemitteilung. „Für sie sind die Landeszuschüsse eine echte Hilfe und unverzichtbarer Anreiz, um vor Ort solche Ausstellungen überhaupt auf die Beine zu stellen.“ Auch für Schneiders CDU-Kollegen Thaddäus Kunzmann ist dies eine vollkommen falsche Botschaft an die zahlreichen kleineren und mittleren Betriebe im Land. „Offenbar ist das Interesse der Landesregierung an den Betrieben und deren Leistungsfähigkeit äußerst gering. Wenn man bedenkt, dass diese Leistungsschauen oft in der Freizeit von Handels- und Gewerbevereinen oder dem BDS organisiert werden, dann trifft man obendrein auch noch die Menschen, die sich bereitwillig im Ehrenamt engagieren“, sagte Kunzmann. Die örtlichen Leistungsschauen seien ein wichtiges Schaufenster für die Leistungsfähigkeit der örtlichen Wirtschaft in einer Kommune. Gerade für kleinere Betriebe seien lokale Messen auch Kontaktbörsen bei der Suche nach Auszubildenden. „Die Einsparung steht in keinem Verhältnis zu dem, was bei den mittelständischen Betrieben mit einem Handstreich kaputt gemacht wird“, so Kunzmann.

Rita Keller, Ministerpräsident Winfried KretschmannMinisterpräsident persönlich informiert
So sieht man die Entscheidung auch beim BDS-Landesverband, der gemeinsam mit seinen Vereinen vor Ort bis zuletzt um die Fortführung der Förderung gekämpft hatte - auch direkt beim Ministerpräsidenten. BDS-Vizepräsidentin Rita Keller überreichte bei einem Neujahrsempfang Winfried Kretschmann persönlich eine aktuelle BDS-Erklärung (Bild). Auch zahlreiche Vereine suchten den Kontakt direkt zu ihren Landtagsabgeordneten vor Ort als auch über die Medien.
Aus Sicht des Verbandes sind die zeitlich auf ein Wochenende begrenzten Leistungsschauen besonders für Kleinbetriebe wichtig. Sie können sich regionale Ausstellungen längerer Dauer weder finanziell, noch zeitlich leisten. „Die örtliche Leistungsschau ist damit ein Beitrag zum regionalen Wirtschaften“, so Hieber weiter. Der Selbstständigenpräsident befürchtet nun, dass viele Vereine den Organisationsaufwand einer Leistungsschau deutlich seltener oder gar nicht mehr auf sich nehmen. „Die bisherige Förderung hat dazu geführt, dass die Vereine diese aufwändige Organisationsaufgabe alle paar Jahre überhaupt angepackt haben“.

Auch Energiezuschüsse werden gestrichen
Auch die Streichung der Förderung von Veranstaltungen der Gewerbe- und Handelsvereine zu den Schwerpunkten Altbausanierung, Energieeffizienz, Energieeinsparung und Erneuerbare Energien kritisierte Hieber scharf. „Um den geplanten Umbau der Energiewirtschaft voranzubringen braucht die neue Landesregierung die Unterstützung der Selbstständigen und der mittelständischen Betriebe vor Ort, die dieses Thema der Bevölkerung im Lande unmittelbar näher bringen“, so Hieber. „Dass auch hier der Rotstift angesetzt wurde ist daher völlig unverständlich.“
Der BDS Baden-Württemberg, der Dachverband der Handels- und Gewerbevereine hatte in Gesprächen mit der Landesregierung vorgeschlagen, die Förderung entlang der strategischen Zukunftsfelder der Landesregierung - "nachhaltige Mobilität", "Umwelttechnologien und Erneuerbare Energien", "Gesundheit und Pflege" sowie "Informations- und Kommunikationstechnologien" – neu auszurichten.

PM von Thaddäus Kunzmann MdL Baden-Württemberg als PdF Dokument


ins Archiv am 16.02.2012


Leistungsschau

Sehr erfreulich hat sich die Zahl der Anmeldungen in den letzten Wochen entwickelt. Mittlerweile liegen bereits 49 feste Anmeldungen für die im April stattfindende Leistungsschau vor. Damit ist bereits heute für die Besucher eine überaus interessante Gewerbeausstellung gewährleistet, die einen repräsentativen Querschnitt der Unternehmen unserer Gemeinde darstellt. 



Mit weiteren Interessenten laufen abschließende Gespräche, so dass mit weiteren Standbelegungen in Kürze zu rechnen ist. Die bereits vergebenen bzw. die momentan noch verfügbaren Standflächen können Sie hier ansehen.

Folgende Firmen/Institutionen sind bereits fest angemeldet:

Alexander Dolde, Alfred Jüttner, Annette Knappe, Apotheke Frickenhausen, Apotheke Linsenhofen, bebro electronic GmbH, BLIND Pflaster- u. Strassenbau OHG, DD Kabelkonfektion Dropulic, Die Vergolder, Dominik Noizet, EDER-Elektrotechnik, ELEKTRO - F R A N Z,  energie1a, Erb GmbH, Fair Energie GmbH, Ganter „Der Maler“, Garten - und Landschaftsbau Pfänder, GEA Bock GmbH, Gemeinde Frickenhausen
Greiner Bio-One GmbH,  HEMA Heermann Maschinenbau GmbH, Hummel's Mühle,  Ingeneurbüro Kuhn, Kahl & Reich, Karosserie + Autohaus BLASCHKE,   Keuerleber Autoservice GmbH, Knapkon, Kreissparkasse Frickenhausen, Malerbetrieb Forschner, Marc Stöckle,  Metzgerei Rothweiler, Pappas Import, Paul Pollak, Peter Schneider, Polsterei Sitzpunkt,  Roedig GmbH / ENBW AG, ruja GmbH, Schlosserei Schlotz, Schuh Beck, Seyfried und Wiedemann, Solarfachgeschäft Keuerleber, „s'lädle“ Mangel- u. Bügelstube Metzger, Steinach Floristik, Strumberger Solartechnik, Volksbank Hohenneuffen, Weber Getränke,  Weber Landschaftspflege GmbH, Wohlhaupter GmbH Präzisionswerkzeuge, ZAISER Forst- und Gartengeräte

Interessenten, die sich noch nicht angemeldet haben, werden gebeten mit dem Messeunternehmen Dörr & Koltes oder einen der Vorsitzenden des BDS Frickenhausen Kontakt aufzunehmen.


Ins Archiv am 31.01.2012


Standvergabe Leistungsschau

Mittlerweile liegen mit heutigem Datum bereits 35 feste Anmeldungen für die nächstjährige Leistungsschau vor.
Die Standplätze werden nach dem Windhundprinzip vergeben, d.h. die Aussteller können sich Ihre Standplätze nach der Nummer der Anmeldung aussuchen. Herr Dörr vom Messeunternehmen Dörr und Koltes wird hierzu am Mittwoch, den 07.12.2011 ab 9 Uhr die einzelnen bereits angemeldeten Unternehmen einladen.



An alle Interessenten die sich noch nicht angemeldet haben, ergeht hiermit nochmal die Aufforderung dies doch bitte baldmöglichst zu tun. Nur so können Sie sich Ihren (Wunsch-)Standplatz auf der Leistungsschau sichern.





24.10.2011

Infoveranstaltung zur Leistungsschau

 

Auf großes Interesse stieß die erste Infoveranstaltung zur Leistungsschau 2012.

Vor knapp 3 Wochen fanden nahezu 70 Unternehmer und Selbstständige den Weg in den Sitzungssaal des Rathauses nach Frickenhausen. Nach einer kurzen Einführung durch Frank Wohlhaupter, einem der Vorsitzenden des BDS Frickenhausen präsentierte Herr Dörr vom durchführenden Messeunternehmen Dörr & Koltes das Konzept und die geplante Vorgehensweise.

Seine Ausführungen überzeugten und begeisterten und so konnte er schon an diesem Abend die ersten Verträge für einen Messestand mit nach Hause nehmen.

Für alle, die an der Info-Veranstaltung nicht teilnehmen konnten, gibt es Anmeldeunterlagen entweder bei der Gemeindeverwaltung (Herr Franke), bei der Schriftführerin des BDS (Bärbel Weigel / Post Frickenhausen) oder beim Messeunternehmen Dörr & Koltes unter  www.dk-messe.de zum download.

Stand Montag, den 24.10.2011 sind bereits 28 Unternehmen fest angemeldet. Welche Unternehmen dies sind, können Sie auch auf der Internetseite von Dörr & Koltes nachlesen. Sollten Sie Interesse an einer Teilnahme haben, melden Sie sich bitte umgehend an. Die Platzvergabe erfolgt nach dem Windhundprinzip.

Messeunterlagen zum Download  www.dk-messe.de       Aktuelle Ausstellerliste


ins Archiv am 06.10.2011

Leistungsschau 2012

EINLADUNG ZUR INFORMATIONSVERANSTALTUNG



 Der BDS Frickenhausen veranstaltet in Kooperation mit der Gemeinde Frickenhausen seine 6. Leistungsschau. Diese Infoschau mit Messecharakter findet auf dem Schulgelände und in der Festhalle/Sporthalle  „Auf dem Berg“ in Frickenhausen statt.

Termin ist Samstag 14.04. 2012 und  Sonntag 15. 04. 2012

Mit nahezu 70 Ausstellern hatte die letzte Leistungsschau im Jahr 2003 eine hervorragende Resonanz.  



An beiden Tagen wurden über 10.000 interessierte Besucher gezählt. Nutzen Sie mit Ihrem Unternehmen die Chancen, die Ihnen mit der Messe geboten werden.

Wir sind davon überzeugt, dass wir ein hervorragendes Ausstellungskonzept erarbeitet haben. Dieses  wollen wir Ihnen zusammen mit Herrn Dörr, dem Geschäftsführer der Fa. Dörr & Koltes, unserem Partner für die Messedurchführung,  vorstellen.

Termin:   Donnerstag 06.Oktober 2011 um 19.00 Uhr im Rathaus Frickenhausen, Sitzungssaal

Auf dieser Infoveranstaltung können Sie die detaillierte Planung kennenlernen, Sie erhalten Anmeldeunterlagen und können sich direkt zur Teilnahme anmelden.


Machen Sie mit! 

Stärken Sie den Wirtschaftsstandort Frickenhausen, Linsenhofen und Tischardt.






ins Archiv am 19.09.2011


Kinderferienprogramm "Kanufahren auf der Lauter"


ein voller Erfolg war das Kinderferienprogramm des BDS Frickenhausen. Am ersten Ferientag traf man sich um 13.00 Uhr am Schulzentrum Frickenhausen und fuhr mit dem Bus nach Buttenhausen ins große Lautertal. 19 Jungen und Mädchen im Alter von 12-15 Jahren und 4 Betreuer begaben sich auf große Kanutour. Der Wettergott hatte ein Einsehen und außer einigen wenigen Regentropfen zu Beginn hatte man die ganze Fahrt einen Mix aus Wolken und Sonnenschein am Himmel. Die Kanuten blieben fast alle bis zum Ende der Tour trocken. Erst beim Ausstieg kamen noch einige Boote ins schlingern und es gab dann noch den einen oder anderen nassen Passagier.

Wir vom BDS Frickenhausen möchten uns bei allen Teilnehmern bedanken und freuen uns schon auf das nächste Kinderferienprogramm im Jahr 2012.















ins Archiv am 28.07.2011


Pressemitteilung des Landesverbandes


BDS-Studie: Was sind die wirklichen Probleme des Mittelstands?

Bürokratie ist größter Bremsklotz für Unternehmer

Stuttgart. Die wichtigsten Probleme des Mittelstands haben alle politische Ursachen, wie der Bund der Selbständigen Baden-Württemberg e. V. (BDS) in einer aktuellen Studie herausgefunden hat: Baden-Württembergs Unternehmer sehen in der Bürokratie, den Steuern, den Lohnzusatzkosten sowie der Planungsunsicherheit bei Steuern und Gesetzen die größten Bremsklötze für ihre unternehmerische Tätigkeit.



Anhand einer Skala von 1 (kein Problem) bis 6 (sehr großes Problem) haben 756 Mittelständler geantwortet, auf welchen Gebieten sie Probleme sehen und ihnen die Arbeit erschwert wird. Die vier Top-Probleme erhalten dabei Bewertungen von 4,5 bis 4,2.

„Die Ergebnisse sind ein deutliches Signal an die Bundesregierung, jetzt endlich auch mit der Steuerreform zu beginnen, die diesen Namen verdient“, erklärt Günther Hieber, Präsident des BDS zur Analyse. „Wir brauchen ein Steuersystem, das nicht jedes Jahr ein bisschen angepasst wird und dadurch immer komplizierter wird, sondern ein System aus einem Guss. Es muss das Ziel der Regierung sein, dass zum 1.1.2013 eine echte Steuerreform in Kraft tritt“, so der Fachanwalt für Steuerrecht. „Um Bürokratie zukünftig nicht weiter entstehen zu lassen, müssen wir jedes gut gemeinte Gesetz dahingehend noch besser überprüfen, ob in der Praxis nicht unnötige Bürokratie entsteht.

Mit deutlichem Abstand (je 3,6) folgen neben den genannten Hürden mit den Berufsgenossenschaften und dem Kündigungsschutz zwei weitere von der Politik gespannte Fallstricke. Bei den Berufsgenossenschaften wächst die Problembewertung stark mit der Unternehmensgröße. Während freie Berufe und Dienstleister das Thema weniger problematisch einschätzen ist vor allem das Handwerk kritisch. „Nach der Strukturreform 2007 brauchen wir nun eine Leistungsreform der gesetzlichen Unfallversicherung“, fordert Hieber. „Dabei ist es wichtig, dass gleiche Tätigkeiten zu gleichen Prämien versichert werden. Durch die Beteiligung privater Versicherer würde mehr Wettbewerb und Wahlfreiheit entstehen.“

Kündigungsschutz bleibt Problem für größere Unternehmen
Auch den Kündigungsschutz (Rang 6) sehen Mittelständler weiter als Hindernis. Dabei ist die Befindlichkeit von der Unternehmensgröße abhängig: Stellt dieses Thema für die kleineren Unternehmen wegen der gesetzlichen Ausnahmen kaum ein Problem dar, sieht der größere Mittelstand (50–249) Mitarbeiter hier einen besonders großen Hemmschuh: In dieser Unternehmenskategorie ist der Kündigungsschutz das größte Problem. Doch schon ab 10 Mitarbeitern, wenn der gesetzliche Schwellenwert greift, beurteilen die Unternehmen den Kündigungsschutz als überdurchschnittlich großes Problem. „In einer Phase des konjunkturellen Aufschwungs, in der die Unternehmer wieder Mitarbeiter einstellen, bleibt bei vielen die Sorge, die Zahl der Mitarbeiter an schlechter laufende Geschäfte anpassen zu können. Die Dynamik auf dem Arbeitsmarkt könnte noch größer sein, gerade auch für weniger Qualifizierte und Langzeitarbeitslose. Es ist der falsche Weg, dass die für Unternehmen wichtige Anpassungsfähigkeit an Auslastungsspitzen in Deutschland nur über Leiharbeit möglich ist“, fordert der Hieber eine Flexibilisierung. „Stattdessen wäre es sinnvoll arbeitsrechtlich eine Kleinbetriebsklausel bis 20 Mitarbeiter einzuführen, durch die Kleinbetriebe insbesondere vom Kündigungsschutz und den Regelungen des Betriebsverfassungsgesetzes ausgenommen werden.“

Fachkräfteproblematik wird zur großen Herausforderung
Dem gegenüber steht auf Rang sieben mit dem insgesamt größten Sprung nach oben in der Problemskala das Thema Mitarbeiterqualität (3,5) und die Fachkräftesituation auf dem Arbeitsmarkt. Die meisten Unternehmen sind mit ihrem Mitarbeiterstamm weitge-hend zufrieden. Anders sieht es jedoch bei der Suche nach neuen Mitarbeitern aus. Diese wird immer schwieriger. Die gute Konjunkturentwicklung führt zu einem ansteigenden Wettbewerb um qualifizierte Mitarbeiter. Rund 68 Prozent aller mittelständischen Unternehmen haben inzwischen Schwierigkeiten, gut ausgebildete neue Mitarbeiter zu finden. Die Problematik gibt es bei allen Qualifizierungsgruppen vom Auszubildenden bis zum Ingenieur. Aus Sicht der Mittelständler wird der Fachkräftemangel damit zur großen Herausforderung der kommenden Jahre.

Neu in der Liste der zehn wichtigsten Probleme der Mittelständler mit einem Durchschnitt von 3,4 nennen die Selbstständigen die Veränderungsbereitschaft in der Gesellschaft (8). Als Unternehmer spüren sie jeden Tag die Notwendigkeit, zur Anpassung an neue Markterfordernisse und wünschen sich diese Veränderungsbereitschaft - auch von anderen Teilen der Gesellschaft. „Wir müssen offener werden für Neues und nicht nur dagegen sein“, forderte Hieber.

Im Gegensatz zu den Lohnzusatzkosten werden die Löhne an sich von den Selbstständigen an neunter Stelle als deutlich weniger wichtiges Problem eingeschätzt (Durchschnitt: 3,4). Dies liegt auch an der moderaten Lohnentwicklung der vergangenen Jahre. „Sollten allerdings mit der guten Konjunktur nun wieder überzogene Lohnerhöhungen gefordert werden, könnten die Löhne schnell wieder zu einem größeren Problem gerade der kleinen Unternehmen werden“, warnt Hieber.

Erst an zehnter Stelle der Probleme rangiert die Auftragslage mit einem Durchschnitt von 3,2. Gute Konjunkturaussichten und volle Auftragsbücher lassen diese Sorgen zurückgehen. Auch hier ist auffällig, wie stark das Problem von der Größe der Firma abhängt: Bei Einzelunternehmen ist die Auftragslage noch das viertwichtigste Problem, bei den größeren Unternehmen über 50 Mitarbeiter liegt sie nur an 16. Stelle.

Eigenkapital und Finanzierung kein Top-Problem mehr
Fast gleichauf mit der Auftragslage liegt mit einem Durchschnittswert von 3,2 die Zahlungsmoral (11). Das Tarifrecht (12; 3,1)) wird vor allem von den größeren Unternehmen als wichtiger Stolperstein betrachtet, während es bei Kleinstunternehmen naturgemäß eine deutlich geringere Bedeutung hat. Kaum Unterschiede gibt es zwischen den Unternehmen auch bei der Einschätzung des Themas Verkehrsinfrastruktur an 13. Stelle (3,0). Auf den Plätzen 14 und 16 folgen die Themen Eigenkapital (3,0) und Finanzierung (2,9). Vor allem die kleineren Unternehmen geben weiterhin an, Probleme bei diesen Themenfeldern zu haben, während die Themen bei den größeren Unternehmen auf den hintersten Plätzen rangieren.

Dazwischen liegt mit dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) (15; 2.9) ein Thema, das noch 2007 große Befürchtungen geweckt hatte. „Die Firmen haben gelernt damit umzugehen und die auch die tatsächlichen Klagen von Bewerbern sind nicht so häufig wie befürchtet“, analysiert der Rechtsanwalt. Ähnlich wird das Recht auf Teilzeit (17; 2,8) in der Praxis als kaum problematisch empfunden. Bei den Arbeitszeiten (18; 2,8) sehen vor allem die größeren Unternehmen etwas größere Probleme. Am insgesamt wenigsten problematisch vom 19 Themen wird die Unternehmensnachfolge (2,7) von den Befragten empfunden.


13.05.2011 ins Archiv


*********************************************************************************

Verkaufsoffener Sonntag am 08.05.2011


 von 12 bis 17 Uhr

*********************************************************************************


Lust auf Einkaufen am Sonntag in netter Atmosphäre, Bummeln, Genießen, nette Menschen treffen, einfach eine gute und entspannte Zeit haben? Dann lohnt sich ein Muttertags-Ausflug nach Frickenhausen. Denn die Fachgruppe Handel im BDS Frickenhausen lädt am 8. Mai zu einem verkaufsoffenen Sonntag ein. Geschäfte in Frickenhausen sowie in den Teilorten Linsenhofen und Tischardt haben ihre Ladentüren von 12 bis 17 Uhr geöffnet. Viele haben sich interessante Aktionen überlegt. Anlass für den verkaufsoffenen Sonntag, der in diesem Jahr zum zweiten Mal veranstaltet wird, ist der 28. Töpfer- und Künstlermarkt, der am Samstag und Sonntag stattfindet.




Aufgrund der positiven Erfahrungen des Vorjahres hat sich die Fachgruppe Handel entschlossen, auch in diesem Jahr einen verkaufsoffenen Sonntag zu veranstalten. Dies ist die ideale Möglichkeit, die Vielfalt und das Leistungsspektrum vor Ort zu zeigen, ist sich die Fachgruppe Handel sicher. Einerseits möchte man Kompetenz und Qualität zeigen und andererseits Kundennähe signalisieren. Denn der persönliche und vertrauensvolle Umgang mit den Kunden ist den Geschäftsinhabern besonders wichtig.

Übrigens: Der BDS Frickenhausen plant für 2012 eine Leistungsschau. Interessenten können sich für weitere Informationen gerne an die Verantwortlichen des BDS wenden.



am07.04.2011 ins Archiv


Satzungsänderung erleichtert Vereinsführung

 

Am Montag 11.04.2011 fand die Jahreshauptversammlung des BDS Frickenhausen statt. Der 1.Vorsitzender Thomas Strumberger berichtete von 6 ordentlichen Sitzungen im vergangenen Jahr. Ein Arbeitskreis für die Leistungsschau im Jahr 2012 wurde eingerichtet. Während der 700 Jahr Feier war ein beispielloser Zusammenhalt in den örtlichen Vereinen und auch innerhalb des BDS Frickenhausen zu spüren. Die Teilnahme sowohl beim Auf- und Abbau des Festzeltes als auch im Festzug mit den Jugendlichen der Ausbildungskooperation als auch der Festwagen kam bei den Mitgliedern und der Bevölkerung hervorragend an. Die Veranstaltung zum 25ig jährigen  Jubiläum am 13.11.2010 war gelungen, das Festessen und das Programm mit musikalischer Umrahmung fanden großen Anklang. Der im letzten Jahr in Zusammenarbeit mit der Gemeinde aufgelegte Kalender wurde sehr gelobt. Strumberger bezeichnete die Zusammenarbeit mit der Verwaltung  nach der Amtseinführung von BM Blessing als sehr konstruktiv und von gegenseitiger Achtung geprägt. Kurz ging er auf die Steuerkraft der örtlichen Betriebe ein. So bekommt die Gemeinde Frickenhausen ca. 4,15 Mio. € Gewerbesteuer in 2010 und geschätzte 4,5 Mio € in 2011. Dies zeigt die wirtschaftliche Stärke der Mitgliedsbetriebe des BDS Frickenhausen.

Dem Antrag auf Beitragserhöhung auf 100€ jährlich wurde von der Versammlung einstimmig, bei einer Enthaltung, stattgegeben. Thomas Strumberger bedankte sich bei allen Funktionären und Helfern für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr.

Im Anschluss daran konnte Kassier Daniyel Dropulic die finanzielle Situation des Vereins darlegen.  Aufgrund  außergewöhnlicher Ausgaben, begründet durch die Kosten für die Teilnahme an der 700 Jahr Feier entstand ein geringer Verlust im Jahre 2010. Nach seinen Angaben betrug der aktuelle Mitgliederstand  96 Mitglieder Ende 2010 .

Die Kassenprüfer Karl-Heinz Kuhn und Heinrich Reuß bescheinigten dem Kassier eine einwandfreie Kassenführung und schlagen Entlastung vor.

Die anschließende Entlastung des Vorstandes durch Gemeinderat Stöckle war reine Formsache und erfolgte einstimmig. Die durch Vorstand und Ausschuss vorbereitete Satzungsänderung wurde einstimmig abgesegnet. Darin wird festgelegt, dass der Vorstand aus 3-5 Vorsitzenden, dem(r) Kassierer(in) und dem(r) Schriftführer(in) besteht.

Somit wird der BDS Frickenhausen aktuell von 3 Vorständen, nämlich Frank Wohlhaupter, Axel Dorfschmid und Herwart Stribel geleitet.

Bei den turnusmäßig durchzuführenden Wahlen wurden neue Kassiererin Annette Knappe, Schriftführerin Bärbel Weigel, Kassenprüfer Karl-Heinz Kuhn und Heinrich Reuß, Beisitzer Doris Metzger, Lothar Rist, Klaus Eppinger, Deligierte zur Landesversammlung Lothar Rist und Axel Dorfschmid. Die Wahlen erfolgten offen, jeder wurde einstimmig gewählt, alle Gewählten haben ihr Amt angenommen.

 

Der scheidende 1. Vorsitzende Thomas Strumberger und der scheidende Kassier Daniyel Dropulic wurden vor der Versammlung verabschiedet. Beide bekamen ein Abschiedsgeschenk. Zum Schluss der Veranstaltung wurden noch 11 Mitgliedsbetriebe für 25-ig jährige Mitgliedschaft geehrt.

Bild zeigt die anwesenden Jubilare mit dem scheidenden Vorsitzenden Thomas Strumberger


Dies sind Wohlhaupter Präzisionswerkzeuge, Autohaus Blaschke, Metzgerei Haussmann, P.E.Schall Messeunternehmen, Bebro Electronic, Weber Landschaftspflege, Fensterbau Dolde, HEMA Maschinenbau, Autohaus Weiss, Holzbau Dieterich, Autohaus Franz und Schober.

am 15.04.2011 ins Archiv


Mitgliederversammlung

 

Der BDS Frickenhausen lädt seine Mitglieder zur 24. ordentlichen Mitgliederversammlung am Montag, 11.04.2011 ins Gasthaus Traube nach Linsenhofen ein.

Beginn der Veranstaltung ist 19.30 Uhr.


Tagesordnung:

1.      Begrüßung und Eröffnung der Sitzung durch Vorsitzenden 

2.      Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung und Beschlußfähigkeit 

3.      Genehmigung der Tagesordnung 

4.      Bericht des Vorsitzenden

5.      Bericht des Kassiers

6.      Bericht der Kassenprüfer

7.      Beschlußfassung zur Beitragserhöhung

8.      Berichte der Ressortleiter

9.      Berichte der Fachgruppenleiter

10.   Entlastung

11.   Änderung der Satzung

12.   Neuwahlen

13.   Beschlussfassung über satzungsgemäß eingegangene Anträge

14.   Ehrungen für 25-ig jährige Mitgliedschaft


Wir freuen uns auf einen zahlreichen Besuch.

Nur wer aktiv am Vereinsleben teilnimmt, kann über die Geschicke unseres Vereins mitentscheiden.



ssAnbei zur Info - bitte beachten!!!

06.1am 04.04.2011 ins Archiv

BDS feiert 25-ig jähriges Jubiläum


Am 13.11.2010 trafen sich die Mitglieder des BDS Frickenhausen zu einer Feier im Omni in Frickenhausen. Anläßlich der Vereinsgründung vor 25 Jahren galt es viele Mitglieder der ersten Stunde zu ehren. Neben Bürgermeister Blessing hatte sich auch ein Vertreter des BDS Landesverbandes eingefunden um den Jubilaren zu gratulieren. Im festlich dekorierten Omni begrüßte der 1. Vorsitzende Thomas Strumberger die Anwesenden und eröffnete das von den Vereinsmitgliedern Thomas Bidlingmeier, Dietmar Lutz und Axel Dorfschmidt auf feinste dekorierte Buffet. Nach dem Essen bedankte sich Bürgermeister Blessing für das Engagement der Vereinsmitglieder und hob auf die wichtige Funktion der Selbstständigen im Verbund einer Gemeinde ab.

Klaus Straub, stellvertetender Landesschatzmeister des BDS Baden-Württemberg nahm im Anschluss die Ehrungen vor. Er überbrachte dabei die Grüße des Landesverbandes und des Verbandspräsidenten Hieber. Folgende 26 Betriebe ausgezeichnet: Gasthaus Traube, Edeka Dorfschmid, Doster Bestattungen, Eima Maschinenbau, Kreissparkasse Esslingen Nürtingen, Parkett Erb, Maler Erb, Elektro Franz, Gebauer Schilder/Gravuren, Hahn Holzverarbeitung, Kohlen Hauff, Hummels Mühle, Kuhn Vermessung, Kuhn Werkzeugbau, Fa. Connectronics, Autohaus Mittel, Bock Kältetechnik, Fa. Lothar Rist, Volksbank Hohenneuffen, Metzgerei Rothweiler, Rechtsanwalt Ruttmann, Schlosserei Schlotz, Trost Stukkateurbetrieb, Zaiser Motorgeräte, Euchner Bad und Heizung und die Firma Getränke Weber.

 


Begleitet von dezenter Musik , gespielt vom Vereinsmitglied Reiner Lutz an der Hammond Orgel und Jerzy Janicki an der Gitarre hatte man im Anschluss an den offiziellen Programmteil die Gelegenheit zum „Netzwerken“. Alle Gäste nutzten die Möglichkeit, sich mit Unternehmerkollegen auszutauschen und den Abend in angenehmer Atmosphäre ausklingen zu lassen.





am 06.12.2010 ins Archiv


Wir wollen unsere Leistungsbereitschaft zeigen !

44 Betriebe des BDS Frickenhausen präsentieren sich in einer informativ gestalteten Broschüre.

„Mit dem gemeinsamen Auftritt möchten wir die Leistungsvielfalt unserer Betriebe zeigen.“ Sichtlich zufrieden mit dem Produkt präsentiert das Redaktionsteam die neue Informationsbroschüre des BDS Frickenhausen, die am Wochenende in der Tälesgemeinde verteilt wird.


Das Redaktionsteam freut sich über die gelungene Firmen-Präsentation. An der Broschüre des BDS Frickenhausen haben (von links) Bärbel Weigel, Wolfgang Wegner, Doris Rothweiler, Albert Vieth, Claudia Reisert, Stefan Weber und Christiane Sterr mitgearbeitet. Auf dem Bild fehlt Kerstin Hansen.

FRICKENHAUSEN. Vor 25 Jahren haben sich in Frickenhausen 53 Selbstständige zusammengeschlossen und den BDS gegründet. Heute sind 103 Betriebe aus allen drei Teilorten Mitglied beim Bund der Selbständigen. Mit regelmäßigen Werbeaktionen rücken die Handels-, Gewerbe- und Industriebetriebe das breit gefächerte Angebot ins Bewusstsein der Kundschaft. Themenbezogene Aktionstage, die Fleckenrallye, der Fleckengutschein, die Bewirtung beim Mühlwiesenhock oder auch Tage der offenen Tür unterstreichen, dass der BDS im Gemeindeleben fest verankert ist. Nicht nur Bürger aus dem Ort, auch viele auswärtige Besucher konnten die Gewerbetreibenden beim verkaufsoffenen Sonntag Anfang Mai in ihren Geschäften begrüßen.

Jüngste Aktivität ist nun die Herausgabe der Informationsbroschüre. Zwölfmal hat sich das Redaktionsteam in den zurückliegenden Monaten getroffen. Mit Unterstützung von Grafikdesignerin Claudia Reisert, die ihr Büro in Kirchheim hat, aber in Frickenhausen wohnt, wurde ein informatives Heft entwickelt. Von der Apotheke über das Autohaus, das Blumenfachgeschäft, Bäcker, Metzger, Optiker, Steuerberater, sowie Handwerks- und Industriebetriebe ist eine breite Palette an Unternehmen vertreten. Enthalten sind nicht nur interessante Präsentationen der beteiligten 44 Betriebe, der Leser findet auch wichtige Telefonnummern der Gemeindeverwaltung, eine Präsentation der BDS-Vereinsaktivitäten und gleich auf den ersten Seiten die Grußworte von Bürgermeister Simon Blessing und Thomas Strumberger, dem neuen BDS-Vorsitzenden.

„Mit der Broschüre wollen wir Einblick in die Leistungsvielfalt unserer Betriebe geben und unsere Kompetenz zeigen“, nennt das Redaktionsteam die Zielsetzung. „Ich bin total begeistert, jeder hat sich unheimlich viel Mühe mit der Präsentation seines Unternehmens gegeben“, freut sich Doris Rothweiler. „Die Zusammenarbeit war sehr gut“, ergänzt Albert Vieth. Am Wochenende wird die Broschüre in Frickenhausen, Tischardt und Linsenhofen verteilt. Sie liegt auch bei den beteiligten Betrieben und im Rathaus aus.

Anneliese Lieb / Zeitungsbericht in der Nürtinger Zeitung vom 22.05.2010 


Wir haben uns mit unserer

I N F O B R O S C H Ü R E

beim "Best Practice" Wettbewerb des Landesverbandes BDS Baden-Württemberg beworben.










am 03.07.2010 ins Archiv

euer Vorstand gewählt

Am Montag 19.04.2010 fand die Jahreshauptversammlung des BDS Frickenhausen im Gasthaus Traube in Linsenhofen statt. Die Versammlung war sehr gut besucht, nahezu 1/3 aller Mitglieder war erschienen.

Der scheidende Vorsitzende Ralph Ziemann eröffnete die Sitzung und ließ das vergangene Jahr in seinem Bericht Revue passieren. Im Anschluß erläuterte der Kassier Daniel Dropulic die Kassenlage. Er konnte von einer insgesamt befriedigenden Situation und von stabilen Finanzen berichten.

Frank Wohlhaupter als Fachgruppenvorsitzender Industrie nahm in seinem Bericht Stellung zur unbefriedigenden Situation für Frickenhäuser Unternehmen bei der Unterbringung von Geschäftskunden. Er regte den Bau eines Hotels in Frickenhausen an. Albert Vieth, Vorsitzender der Fachgruppe Handel war verhindert, Christiane Sterr in Stellvertretung verlas seinen Jahresbericht. Vielfältige gemeinsame Verkaufs- und Werbeaktionen, Infotage, die Initiierung einer gemeinsamen Werbebroschüre und der verkaufsoffene Sonntag bedeuteten viel Arbeit im vergangenen Jahr.

Als Vertreterin des Frickenhäuser Bürgermeisters lobte Carla Bregenzer die Arbeit des Vereins und seiner Funktionäre und nahm die Entlastung von Vorstand und Kassier vor. Diese erfolgte einstimmig.

Die folgenden Wahlen wurden vom Ausschussmitglied Klaus Eppinger souverän durchgeführt und so konnte man schon nach kurzer Zeit alle entscheidenden Posten entweder mit dem seitherigen "Amtsinhaber" oder einer neuen Person besetzen. Besonders erfreulich und von der Versammlung mit großem Applaus aufgenommen wurde die Wahl von Thomas Strumberger zum neuen 1. Vorsitzenden.

Ebenfalls neu gewählt wurden Axel Dorfschmid als stellvertretender Vorsitzender mit dem Ressort Gesellschaftliche Veranstaltungen und Annette Knappe als Ausschußmitglied. 



Daniyel Dropulic, Kassier und stellvertretender Vorstand überreichte dem scheidenden Vorsitzenden Ralph Ziemann als Abschiedsgeschenk einen Gutschein für 2 Bienenvölker und bedankte sich im Namen des Vorstandes, des Ausschusses und aller Mitglieder für die hervorragende geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren.











BDS Mitglied feiert Geburtstag


Kürzlich feierte Siegfried Dirr, Inhaber des REWE Marktes Frickenhausen seinen 50-igsten Geburtstag. Im Namen des Bundes der Selbstständigen Frickenhausen gratulierten die Mitglieder des Ausschusses Bernd Weber und Albert Vieth und überreichten ein Präsent.




Im Namen aller Mitglieder an dieser Stelle nochmals alles Gute für Herrn Dirr und viel Erfolg in der Zukunft.



ins Archiv am  21.04.2010


Einladung zur 23. Mitgliederversammlung

 

Hiermit laden wir alle Mitglieder recht herzlich zu unserer ordentlichen  Hauptversammlung am Montag, 19.04.2010 ein. Beginn der Veranstaltung ist um 19:30 Uhr im Gasthof Traube in Linsenhofen, Steinachstraße 12

 

Tagesordnung:

 

Begrüßung und Eröffnung der Sitzung durch den Vorsitzenden. Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung und der Beschlussfähigkeit. Genehmigung der Tagesordnung.

 

- TOP 1  Bericht des Vorsitzenden

- TOP 2  Bericht des Kassier

- TOP 3  Bericht der Kassenprüfer

- TOP 4  Berichte der Ressortsleiter

- TOP 5  Berichte der Fachgruppenleiter

- TOP 6  Entlastung des Vorstands und der Kassenprüfer

- TOP 7  Wahlen

- TOP 8  Beschlußfassung über satzungsgemäß eingegangene Anträge.

- TOP 9  Verschiedenes

 

Anträge zur Hauptversammlung können bis 3 Tage vor der Versammlung beim Vorstand eingereicht werden. Aus aktuellem Anlass kann die Tagesordnung kurzfristig geändert werden.

 

Bitte nutzen Sie die Gelegenheit und kommen Sie zu unserer Hauptversammlung.

Ein Verein lebt durch seine Mitglieder und Ihre aktive Teilnahme an solchen Veranstaltungen. Hier können Sie Einfluss auf Personalentscheidungen für die Zukunft nehmen. Vorstand und Ausschuss freuen sich auf eine zahlreiche Teilnahme.



ins Archiv am 08.04.2010


27.01.2010

Walter Rothweiler feiert 60-igsten Geburtstag

Kürzlich war wieder ein Fest angesagt in der Metzgerei Rothweiler in Linsenhofen. Der "Chef" wurde 60. Nach dem 100 jährigen Firmenjubiläum im vergangenen Jahr wahrlich wieder ein Ereignis, welches zum Feiern einlud.


Im Namen des BDS, Ortsverein Frickenhausen überreichte der stellvertretende Vorsitzende Herwart Stribel anläßlich seines Besuches beim Jubilar einen Geschenkkorb.

Vorstand und Ausschuß unseres Ortsverbandes wünscht der Firma Rothweiler und Ihrem Inhaber alles Gute für die Zukunft, allzeit Gesundheit und geschäftlichen Erfolg.



01.01.2010

AdMOS ist jüngstes Mitglied im BDS Frickenhausen


Am Dienstag, den 15.12.2009 begrüßten Vorstandsmitglied Frank Wohlhaupter zusammen mit Kerstin Hansen vom Ausschuß des BDS Frickenhausen den Geschäftsführer des Frickenhäuser Unternehmens AdMOS, Herrn Thomas Gneiting als neues Mitglied im Bund der Selbstständigen.





Die Firma AdMOS wurde von Herrn Gneiting nach seinem Studium an der FH Esslingen im Jahr 1992 gegründet. AdMOS beschäftigt sich mit der Entwicklung von hochkomplexen Steckverbindern zur Datenübertragung mit höchsten Datenraten, der Softwareentwicklung zur Simulation von Abläufen in Computerchips und dem Erstellen von Messprotokollen von Computerchips.


Der BDS Frickenhausen freut sich, Herrn Gneiting und seine Mitarbeiter als neues Vereinsmitglied begrüßen zu dürfen.


02.11.2009

BDS Herbstaktion des Einzelhandels

 

Teilnehmende Einzelhändler des BDS Frickenhausen bieten in Frickenhausen, Linsenhofen und Tischardt im Rahmen einer Sonderaktion zum Thema „Herbst“ verschieden Angebote und Attraktionen an.


Hierauf weisen Anzeigen im Gemeindeblatt, welches aus diesem Anlass an alle Haushalte verteilt wird, hin. Auch machen diese Betrieb durch Plakate in Ihren Schaufenstern auf diese Werbemaßnahme aufmerksam. Hierbei kommt der „Jubiläumsbeutel“, eine Stofftragetasche mit dem Logo der 700-Jahr Feier erstmals zum Einsatz. 



 


Das Bild zeigt Vertreter des BDS bei der Vorstellung des Stoffbeutels im Rathaus zusammen mit Bürgermeister Bernd Kuhn. 

Ins Archiv am 02.11.2009
Kürzlich wurde per Post die Einladung an alle Mitglieder zur Teilnahme an der Leistungsschau 2010 verschickt.

Leider hat uns dabei der Fehlerteufel einen heftigen Streich gespielt. Hier nun nochmal die wichtigsten Daten und

das Anmeldeformular als pdf zum Herunterladen.  -->  hier


 

Der Termin der geplanten Leistungsschau ist


Samstag 10.04.2010 und Sonntag 11.04.2010

 

 

Die Faxnummer für die Rückantwort war falsch.

 

Richtige Faxnummern sind:


07022 / 904691


und


07022 / 252940

 

 

 

Teilnahmepreis Außenbereich

 

Der Teilnahmepreis im Außenbereich ist natürlich niedriger wie in den Hallen.


Wir streben das selbe Preisverhältnis Halle / Außenbereich an wie bei der Leistungsschau im Jahre 2001 . 




Melden Sie sich bitte umgehend an. Der Erfolg der letzten Leistungsschau war überwältigend.


Hier zur Erinnerung einfach nochmal ein paar Bilder.










ins Archiv am 24.09.2009
13.07.2009

Projekt „Kelly-Inseln“ kurz vor der Umsetzung

 

„Kelly-Inseln“ sind besonders gekennzeichnete Anlaufstationen, in denen Kinder Schutz und Hilfe finden, wenn sie in eine Notsituation geraten.

 

Mit der Einrichtung von Kelly-Inseln in einzelnen Einzelhandelsbetrieben, öffentlichen Einrichtungen, Banken und Gewerbebetrieben soll gleichzeitig durch eine entsprechende Aufklärung und Schulung in Kindergärten und Schule mit dazu beigetragen werden, dass unsere Kinder für Gefahrensituationen sensibilisiert und stark gemacht werden.


 

 

 

Schon im Jahr 2007 kam die Anregung zur Installierung des Projektes in der Gemeinde aus den Reihen der Bevölkerung. Im Ortsteil Linsenhofen wurde zu diesem Thema eine Unterschriftenaktion durchgeführt. Zur Umsetzung des Projektes in Frickenhausen waren umfangreiche vorbereitende Gespräche zwischen dem Verein Kelly-Insel e.V., der Verwaltung, des Gemeinderates und des BDS nötig.

 

Im Frühjahr dieses Jahres wurde der Vertrag zwischen dem Verein Kelly-Insel e.V. und der Gemeinde unterschrieben. Der nächste Schritt wird nun sein, Einzelhandelsbetriebe, öffentlichen Einrichtungen, Banken und Gewerbebetriebe für das Projekt zu gewinnen. Danach wird es eine Auftaktveranstaltung geben, in der das Projekt der Gemeinde vorgestellt wird.

 


11.05.2009

BDS Frickenhausen gut aufgestellt

 

Kürzlich fand die 22. Mitgliederversammlung des BDS Frickenhausen im Gasthof Traube in Linsenhofen statt. Der 1. Vorsitzende Ralph Ziemann konnte zahlreiche Firmenvertreter und Unternehmer der insgesamt 102 Mitgliedsbetriebe begrüßen. In seinem Jahresbericht hob er die zahlreichen Jubiläen des vergangenen Jahres besonders hervor. So konnte ein Unternehmen auf 100 Jahre Firmengeschichte zurückblicken, zwei Unternehmen wurden für 50-ig jähriges Firmenjubiläum geehrt und weitere Betriebe konnten ihr 25-ig jähriges Bestehen feiern. Sehr gut gefallen hatte der Vortrag zum Jahresauftakt von Hannes Brachat einem Professor an der FH Nürtingen / Geislingen. In seinem aktuellen und der Zeit angepassten Vortrag nahm er Bezug auf die Krise in der Automobilindustrie und zeigte mögliche Lösungsansätze auf.


Ralph Ziemann berichtete darüber hinaus über die zahlreichen Aktivitäten des Vereins innerhalb des Gemeindelebens. Das Projekt Kelly Inseln nimmt langsam Gestalt an und steht kurz vor der Einführung. Größtes Unterfangen im Programm des laufenden Jahres ist die im Jahr 2010 geplante Leistungsschau in der Festhalle auf dem Berg. Diese Veranstaltung, welche in enger Kooperation mit der Firma Messe Schall als Organisator und der Gemeindeverwaltung durchgeführt werden soll, möchte unbedingt an den Erfolg und die tolle Veranstaltung mit annähernd 10-tausend Besuchern im Jahr 2001 anknüpfen. Bürgermeister Kuhn hat hierfür die Unterstützung der Gemeinde auf der Jahreshauptversammlung zugesagt. Im anschließenden Bericht des Kassier konnte Matthias Fitzel von einer soliden wirtschaftlichen Basis des Vereins berichten. Trotz leicht gestiegener Ausgaben gegenüber dem Vorjahr aufgrund der vielfältigen Aktivitäten sind die Finanzen des Vereins im „grünen Bereich“. Dies wurde ihm von den Kassenprüfern Karl-Heinz Kuhn und Heinrich Reuß unumschränkt bescheinigt. Die durch Bürgermeister Kuhn vorgenommene Entlastung von Vorstand und Ausschuss erfolgte darauf hin einstimmig. Der Vorsitzende Ralph Ziemann bedankte sich bei allen Funktionären und überreichte dem scheidenden Kassier Matthias Fitzel einen Präsentkorb.



 

Die folgenden Wahlen wurden von Marc Stöckle geleitet. Sämtliche zur Wahl stehenden Posten konnten besetzt werden. Die Wahl der einzelnen Kandidaten erfolgte einstimmig. Gewählt wurden im Einzelnen: Vorstand für ein weiteres Jahr Ralph Ziemann,  Frank Wohlhaupter als stv. Vorsitzender Ressort Öffentlichkeitsarbeit,  Daniyel Dropulic als stv. Vorsitzender Ressort öffentliche Veranstaltungen und Kassier, Bärbel Weigel als stv. Vorsitzende Ressort Schriftführerin, Albert Vieth als Fachgruppenvorsitzender Handel. In den Ausschuss gewählt wurden Christiane Sterr und  Klaus Eppinger, als Kassenprüfer Karl-Heinz Kuhn und Heinrich Reuß, als Deligierte zur Landesversammlung Lothar Rist und Ralph Ziemann.

 

Der neue „alte“ Vorsitzende Ralph Ziemann bedankte sich bei allen Gewählten und wünschte Ihnen Erfolg und Glück für die anstehenden Aufgaben. Zum Abschluß der Veranstaltung hielt der stellvertretende Landesvorsitzende Norbert Raif ein Referat über die Bedeutung der familiengeführten Unternehmen in Handwerk und Industrie. Besonders beachtenswert fand er die Tatsache, dass diese Klein- und mittelständischen Betriebe 62 Prozent der Wirtschaftskraft Deutschlands erwirtschaften und über 80 Prozent der Arbeitnehmer beschäftigen.  In seinem Resümee zum Abend  bemerkte er die harmonische Zusammenarbeit der einzelnen Personen und Ressorts im Ortsverband sowie die Tatsache, dass alle Posten in Ausschuss und Vorstand reibungslos besetzt werden konnten.


ins archiv am 11.05.2009

Jahreshauptversammlung im Gasthaus Traube, Linsenhofen


Am Montag, den 20.04.2009 findet die 22. ordentliche Jahreshauptversammlung des BDS Frickenhausen
im Gasthaus Traube in Linsenhofen statt. Beginn der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr.

Tagesordnung:

 

Begrüßung und Eröffnung der Sitzung durch den Vorsitzenden.


Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung und der Beschlussfähigkeit.
Genehmigung der Tagesordnung.

 

TOP 1             Bericht des Vorsitzenden

 

TOP 2             Bericht des Kassier

 

TOP 3             Bericht der Kassenprüfer

 

TOP 4             Berichte der Ressortsleiter

 

TOP 5             Berichte der Fachgruppenleiter

 

TOP 6             Entlastung des Vorstands und der Kassenprüfer

 

TOP 7             Wahlen

Es stehen dieses Jahr folgende Positionen zur Wahl:
- Vorstand       Ressort            Kasse
- Vorstand       Ressort                        Protokoll
- Vorstand       Ressort                        gesellsch.Veranstaltungen
- Vorstand       Ressort                        fachliche Veranstaltungen

- Vorsitzender Fachgruppe Handel

- Beisitzer im Ausschuss

- Kassenprüfer

- Delegierte zu Landes- und Bundesversammlungen

           

TOP 8             Beschlußfassung über satzungsgemäß eingegangene Anträge.                      

Sind bisher keine eingegangen. Diese müssen bis spätestens drei (3) Tage

vor der Hauptversammlung beim Vorstand vorliegen.

                                              

TOP 9             Vortrag des Vize-Präsidenten des BDS-Landesverbandes, Norbert Raif

 

TOP 10           Verschiedenes

 

Aus aktuellem Anlass kann die Tagesordnung kurzfristig geändert werden.

08.03.2009

Barack Obama hat schwäbische Wurzeln !

vermutlich hat er Verwandschaft im Raum Frickenhausen ?
       --> hier ist der Beweis !

Zum Nachdenken !


Bei einem Wohltätigkeitsessen zugunsten von Schülern mit Lernschwierigkeiten hielt der Vater eines der Kinder eine Rede, die so schnell keiner der Anwesenden vergessen wird. Nachdem er die Schule und ihre Mitarbeiter in höchsten Tönen gelobt hatte, stellte er folgende Frage:



"Wenn keine störenden äußeren Einflüsse zum Tragen kommen, gerät alles, was die Natur anpackt, zur Perfektion. Aber mein Sohn Shay ist nicht so lernfähig wie andere Kinder. Er ist nicht in der Lage, die Dinge so zu verstehen wie andere Kinder. Wo ist die natürliche Ordnung der Dinge bei meinem Sohn?" Das Publikum war angesichts dieser Frage vollkommen stumm.

Der Vater fuhr fort: "Ich bin der Meinung, wenn ein Kind so ist wie Shay, das geistig und körperlich behindert zur Welt kommt, dann entsteht die Möglichkeit, wahre menschliche Natur in die Tat umzusetzen, und es liegt nur daran, wie die Menschen dieses Kind behandeln."

Dann erzählte er die folgende Geschichte: Shay und ich waren einmal an einem Park vorbeigekommen, in dem einige Jungen, die Shay kannte, Baseball spielten. Shay fragte: "Glaubst du, sie lassen mich mitspielen?"

Ich wusste, dass die meisten der Jungen jemanden wie Shay nicht in ihrer Mannschaft haben wollten, aber als Vater war mir auch Folgendes klar: Wenn mein Sohn mitspielen durfte, dann würde dies ihm ein Dazugehörigkeitsgefühl geben, nach dem er sich so sehr sehnte, und auch die Zuversicht, trotz seiner Behinderung von anderen akzeptiert zu werden. Ich ging also zu einem der Jungen auf dem Spielfeld und fragte, ohne allzu viel zu erwarten, ob Shay mitspielen könne. Der Junge schaute sich hilfesuchend um und sagte: "Wir haben schon sechs Runden verloren und das Spiel ist gerade beim achten Inning. Ich glaube schon, dass er mitspielen kann. Wir werden versuchen, ihn dann beim neunten Inning an den Schläger kommen zu lassen."



Shay kämpfte sich nach drüben zur Bank der Mannschaft und zog sich mit einem breiten Grinsen ein Trikot des Teams an. Ich schaute mit Tränen in den Augen und Wärme im Herzen zu. Die Jungen sahen, wie ich mich freute, weil mein Sohn mitspielen durfte. Am Ende des achten Innings hatte Shays Team ein paar Runden gewonnen, lag aber immer noch um drei im Rückstand. Mitten im neunten Inning zog sich Shay den Handschuh an und spielte im rechten Feld mit. Auch wenn keine Schläge in seine Richtung gelangten, war er doch begeistert, dass er mit dabei sein durfte, und grinste bis zu beiden Ohren, als ich ihm von der Tribüne aus zuwinkte. Am Ende des neunten Innings holte Shays Mannschaft noch einen Punkt.

In der jetzigen Ausgangslage war der nächste Run ein potenzieller Siegesrun, und Shay kam als Nächster an die Reihe. Würden sie in diesem Moment Shay den Schläger überlassen und damit die Chance, das Spiel zu gewinnen, aufs Spiel setzen?

Überraschenderweise bekam Shay den Schläger. Jeder wusste, dass ein Treffer so gut wie unmöglich war, denn Shay wusste nicht einmal, wie er den Schläger richtig halten sollte, geschweige denn, wie er den Ball schlagen sollte. Als Shay allerdings an den Abschlagpunkt trat, merkte der Pitcher, dass die gegnerische Mannschaft in diesem Moment nicht gerade auf den Sieg aus zu sein schien, und warf den Ball so vorsichtig, dass Shay ihn wenigstens treffen konnte. Beim ersten Pitch schwankte Shay etwas unbeholfen zur Seite und schlug vorbei.
Der Pitcher ging wieder ein paar Schritte nach vorn und warf den Ball vorsichtig in Shays Richtung. Als der Pitch hereinkam, hechtete Shay zum Ball und schlug ihn tief nach unten gezogen zurück zum Pitcher. Das Spiel wäre nun gleich zu Ende.

Der Pitcher nahm den tiefen Ball auf und hätte ihn ohne Anstrengung zum ersten Baseman werfen können. Shay wäre dann rausgeflogen, und das Spiel wäre beendet gewesen. Aber stattdessen warf der Pitcher den Ball über den Kopf des ersten Basemans und außer Reichweite der anderen Spieler.

Von der Tribüne und von beiden Teams schallte es: "Shay lauf los! Lauf los!"  Noch nie im Leben war Shay so weit gelaufen, aber er schaffte er bis First Base. Mit weit aufgerissenen Augen und etwas verwundert hetzte er die Grundlinie entlang.

Allen schrien: "Lauf weiter, lauf weiter!" Shay holte tief Atem und lief unbeholfen, aber voller Stolz weiter, um ans Ziel zu gelangen. Als Shay um die Ecke zur zweiten Basis bog, hatte der rechte Feldspieler den Ball, er war der kleinste Junge im Team, der jetzt seine erste Chance hatte, zum Held seines Teams zu werden. Er hätte den Ball dem zweiten Baseman zuwerfen können, aber er hatte verstanden, was der Pitcher vorhatte, und so warf er den Ball absichtlich ganz hoch und weit über den Kopf des dritten Basemans. Also rannte Shay wie im Delirium zur dritten Basis, während die Läufer vor ihm die Stationen bis nach Hause umrundeten. 



Alle schrien nun: "Shay, Shay, Shay, lauf weiter, lauf weiter" Shay erreichte die dritte Basis, weil der gegnerische Shortstop ihm zur Hilfe gelaufen kam und ihn in die richtige Richtung der dritten Basis gedreht und gerufen hatte: "Lauf zur dritten!" "Shay, lauf zur dritten!"

Als Shay die dritte Basis geschafft hatte, waren alle Spieler beider Teams und die Zuschauer auf den Beinen und riefen: "Shay, lauf nach Hause! Lauf nach Hause!"

Shay lief nach Hause, trat auf die Platte und wurde als Held des Tages gefeiert, der den Grand Slam erreicht und den Sieg für seine Mannschaft davongetragen hatte.

"An diesem Tag", so sagte der Vater, während ihm die Tränen übers Gesicht liefen, "brachten die Spieler von beiden Mannschaften ein Stück wahrer Liebe und Menschlichkeit in Shays Welt."

Shay erlebte keinen weiteren Sommer mehr. Er starb im folgenden Winter und hatte nie vergessen, wie es war, ein Held zu sein und mich so glücklich gemacht zu haben und zu sehen, wie die Mutter ihren kleinen Helden unter Tränen umarmte, als er nach Hause kam!"

NUN NOCH EINE KLEINE FUßNOTE ZU DIESER GESCHICHTE:

Wir schicken alle Tausende von Witzen per E-Mail durch die Gegend, ohne darüber nachzudenken, aber wenn es darum geht, Nachrichten in Bezug auf Lebensentwürfe zu verschicken, dann zögern die meisten.

Das Derbe, Vulgäre und manchmal auch Obszöne passiert den Cyberspace problemlos, aber die öffentliche Diskussion über anständige Dinge wird in unseren Schulen und an unseren Arbeitsplätzen nur allzu oft unterdrückt.

Wenn du diese Nachricht vielleicht weiterleiten möchtest, dann kann es gut sein, dass du dein Adressbuch durchgehen und die Adressen von denjenigen herausfilterst, die möglicherweise nicht die "richtigen" Adressaten für diese Art von Nachricht sind.

Die Person, von der du diese Nachricht erhalten hast, ist der Meinung, dass wir alle dazu beitragen können, die Welt zu verändern. Wir alle haben tagtäglich Tausende von Möglichkeiten, die "natürliche Ordnung der Dinge" zu verwirklichen. Viele scheinbar triviale zwischenmenschliche Kontakte stellen uns vor die Wahl: Geben wir ein bisschen Liebe und Menschlichkeit weiter oder verpassen wir diese Chance und machen die Welt dadurch ein bisschen kälter?

Ein weiser Mann sagte einmal, jede Gesellschaft sei danach zu beurteilen, wie sie ihre am wenigsten gesegneten Mitglieder behandele.

Du hast nun zwei Möglichkeiten:

1. Schließe diese Seite
2. Sende diesen Text als E-mail weiter:         als PDF-Datei herunterladen

 

Überleg`s Dir !


25.1.2009

Automobilwirtschaft und Rezession 2009 

 

Kürzlich fand die mittlerweile traditionelle Jahresauftaktveranstaltung des BDS Frickenhausen statt. Der Bund der Selbstständigen hatte Mitglieder, Abgeordnete und Vertreter der Kommunen in die Festhalle auf dem Berg nach Frickenhausen eingeladen.

 

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des Ortsverbandes Ralph Ziemann und Grußworten des Vize-Präsidenten des Landesverbandes des BDS Baden Württembergs Norbert Raif  sowie des Frickenhäuser Bürgermeisters Bernd Kuhn stellte sich der Referent Hannes Brachat dem interessierten Publikum vor.


Herr Brachat ist Professor an der Hochschule Nürtingen/Geislingen im Fachbereich
Wirtschaft und Umwelt und darüber hinaus Herausgeber des Fachmagazins Autohaus.
Als intimer Kenner der Automobilwirtschaft sieht er durchaus Chancen für diese
Branche in der Zukunft. „Bei aller Krise, es fahren derzeit weltweit 1 Mrd. Autos.
Das werden in zwanzig Jahren 2 Mrd. sein.“

Gesucht ist daher das Auto mit „Null Emission“. Dazu werden verschiedene Alternativen
entwickelt, angefangen von Bio-Kraftstoffen, Hybridantriebsarten, Elektroauto, Wasserstoff mit
und ohne Brennstoffzelle und dergleichen.
 
Brachat legte großen Wert auf die Fortentwicklung des Verbrennungsmotors. "Da liegen noch
ungeahnte Chancen zur Optimierung drin. Wenn gegenwärtig die Marketingtrommel
für den Elektrosmart gerührt wird, dann wir hier verschwiegen, dass allein die Lithiumbatterie
15.000 EUR kostet, um mit einer Ladung gerademal 70 km weit zu kommen. Mit Serienreife
hat das nichts zu tun."

 

Der zweite Brennpunkt seiner Betrachtungen galt der Automobilindustrie. Je nach Marke 
wackeln hier die Fundamente. Wie sich die Zukunft beispielsweise für General Motors
und damit für Opel in Rüsselsheim entwickelt, bedarf szenarischer Spekulation. Unvorstellbar,
ginge Opel in Konkurs. Bei Opel direkt arbeiten 25000 Menschen. Brachat: "Wer weiß
schon, dass die dranhängenden Opel-Händler und Opel-Servicebetriebe 35.000 Mitarbeiter
beschäftigen?" Daraus wird die wahre politische Stellung des Mittelstandes ersichtlich.

Die automobile Weltproduktion ging 2008 auf 56 Mio. Fahrzeuge zurück. Das wird sich
2009 fortsetzen. Marken wir BMW oder Opel haben beispielsweise einen Absatzrückgang
von 5 bzw. 10 Prozent zu verkraften. 
Brachat forderte seitens der Automobilindustrie eine Reformation. Es muss nicht
jeder Hersteller "seine" Batterie entwickeln, "sein" Wasserstoffauto. Kooperationen
sind gefordert. Wer Autos aus Asien und deren Preisstellung analysiert, stellt die Frage,
ob ein Sportwagen wirklich 400 PS haben muss, mit 20 Liter-Verbrauch und 100.000 EUR Kaufpreis? 

Wo bleiben life-stylige Ökoautos?

Die Preislandschaft wird zur globalisierenden Herausforderung für die deutsche Automobilindustrie.
Brachat ging auch hart mit der Mineralölwirtschaft ins Gericht. Wenn der größte
Mineralölkonzern Exxon-Mobil (Esso) mit einem Jahresgewinn von 40 Mrd. Dollar
an seinen Tankstellen jetzt kein Normalbenzin mehr verkauft, so liegt das primär
nicht am Absatzrückgang. Brachat: "Man hat bewußt den Preis für das Normalbenzin
auf den Superpreis angehoben, um das billigste Benzin abzuschaffen. Man nutzt die
freiwerdenden Fässer - siehe beim Diesel - lieber für eine höherpreisige Ultimate-Sorte.
 
Brachat weiter zu den exorbitanten Gewinnen bzw. Renditen: "Wer - wie Herr Ackermann
seinen Aktionären 25 Prozent Rendite verspricht, wer derartige Gewinne wie die Mineral-
ölwirtschaft oder beispielsweise Porsche macht, verfügt entweder über monopolartige
Gegebenheiten oder macht sie zu Lasten Dritter. Die Knebelungsarien der Zulieferer
oder der Automobilhändler sind hinlänglich bekannt."

 

Im dritten Teil seiner Ausführungen zeigte Brachat Lösungsansätze auf. "Wir können die Marktwinde nicht ändern, wir können aber die Segel anders setzen. Und dazu gilt es nicht nur andere Spielzüge zu wählen, sondern neue Spielregeln auszuhandeln."


Der Mittelstand solle sich hier die Milchbauern zum Vorbild nehmen. Dazu ist allerdings ein viel höherer Solidarisiungsgrad erforderlich. Wer es in seinem Unternehme schafft, neben die höheren Herausforderung höhere Fähigkeiten zu setzen, der wird auch in Zukunft weiter dabei sein.


Brachat abschließend: "Wer die bessere Mannschaft hat, wer für eine gute Stimmung in seinem Unternehmen sorgt, wer mit Herz, Hirn, Hand und Humor für seine Kunden da ist, der wird auch das Abenteuer 2009 bestehen."


von links nach rechts: Daniyel Dropulic, Ralph Ziemann, Professor Brachat, Bürgermeister Kuhn, Herr Raif

Da die 4 H´s Dinge sind, nach denen jedes Mitglied im BDS handelt, sollte uns vor der Zukunft nicht bange sein.


Nach seinem Vortrag bekam Professor Brachat im Namen des BDS einen Geschenkkorb überreicht.


Nochmals herzlichen Dank für den spannenden und sehr informativen Vortrag.



ins Archiv am 19.04.2009

Eine Aktion der Mutmacher

Sondermeldung:  Aufgrund der Verletzung der Rechte eines dänischen Unternehmens, sind wir gezwungen, das Rezession-nein-danke.de Logo kurzfristig zu ändern. Wir bitten alle Unternehmen, die das alte Logo bereits auf Ihrer Website eingebaut haben, es gegen das neue zu tauschen.


«Rezession?  Nein danke!» Sie fragen sich, was das soll? Die Idee ist einfach erzählt. Wie an der Börse spielt auch bei der Rezession die Psychologie eine entscheidende Rolle. Wenn Analysten fallende Kurse prognostizieren, fallen die Kurse, weil viele schnell verkaufen wollen bevor die Kurse fallen. Wenn wir nun alle überzeugt sind, dass die Rezession schlimm wird, was glauben Sie, was passieren wird?

Die Initiative «Rezession? Nein danke!» will alle Menschen, insbesondere Unternehmer, im Hinblick auf die kommenden Monate ermutigen. Klar, es wird ein wenig anstrengend, vielleicht sogar sehr anstrengend. Auch klar, die Zeichen waren schon besser, ABER ...

Nein Danke! Die Folgen werden auch von der eigenen Haltung beeinflusst. Und genau um diesen Anteil geht es. Nicht mehr, aber eben auch nicht weniger.

Es soll kein Quäntchen Hohn dabei sein für den, der seinen Job verlieren wird, der Kurzarbeit machen muss. Dennoch. Eine alte Weisheit lehrt uns: Wenn Sie beim Autofahren ins Schleudern geraten, sollten Sie den Blick unbedingt auf die Lücke richten. Niemals auf das Hindernis selbst! Denn Sie steuern unweigerlich dorthin, worauf sich ihr Blick richtet.

Während Sie heute Nachrichten verfolgen, wird ihr Blick ständig auf das (für Schlagzeilen geeignete) Hindernis Finanzkrise gelenkt. Die Initiative «Rezession? Nein danke!» will zeigen, dass es dazwischen Lücken gibt, auf die zu schauen es sich lohnt!

Tausend Dinge, die allesamt sinnvoller sind, als gebannt auf die Schwierigkeiten zu starren bis es knallt. Und mit etwas Glück kommen wir vielleicht sogar ungestreift durch. Wer weiß? Jedenfalls - und soviel ist jetzt schon sicher - sind die Chancen auf diesem Weg größer.

Sondermeldung:  Aufgrund der Verletzung der Rechte eines dänischen Unternehmens, sind wir gezwungen, das Rezession-nein-danke.de Logo kurzfristig zu ändern. Wir bitten alle Unternehmen, die das alte Logo bereits auf Ihrer Website eingebaut haben, es gegen das neue zu tauschen.


Wollen Sie mehr wissen ?   --> hier klicken !

sind sie Mitglied im BDS Frickenhausen und wollen bei dieser Aktion mitmachen? 

Nehmen Sie hier per e-mail Kontakt auf, wir beraten Sie gerne unverbindlich.     presse@bds-frickenhausen.de  

ins Archiv am 18.01.2009


BDS Mitglied feiert runden Geburtstag

 

 

Kürzlich konnte der Fachgruppenvorsitzende Industrie im BDS Frickenhausen Frank Wohlhaupter dem langjährigen Kassenprüfer Karlheinz Kuhn zum 70-sten Geburtstag gratulieren.


Im Namen des Ortsvereins überbrachte er Glückwünsche und überreichte dem Jubilar einen Geschenkkorb.


Die Firma Kuhn stellt seit Jahrzehnten hochpräzise Lehren, komplizierte Einzelteile und Kleinserien für Kunden im In- und Ausland her. Dabei wird das gesamte Spektrum der Bearbeitungsmöglichkeiten im Maschinenbau angeboten. Anfang des Jahres 2008 wurde die Produktionsfläche um einen gefälligen Neubau erweitert.




Das Bild zeigt links den Jubilar zusammen mit Herrn Herrn Wohlhaupter vor einem modernen Bearbeitungszentrum im neu errichteten Anbau.


24.11.2008

BDS Mitglied feiert 100-jähriges Firmenjubiläum

Der BDS Frickenhausen gratulierte kürzlich seinem Mitgliedsbetrieb der Metzgerei Rothweiler zu Ihrem „Hundertjährigen“. Im Namen des Vereins und des Vorstandes wurden die besten Wünsche und ein Geschenk überreicht. Der BDS Frickenhausen schätzt sich glücklich, ein Mitglied mit solcher Tradition in seinen Reihen zu haben.

 

Den Grundstein für den Familienbetrieb legte Gottlob Rothweiler im Jahr 1908. Er und seine Frau Lina eröffneten damals die Wirtschaft und Metzgerei „Zum Lamm“. Gottlob und Lina Rothweilers Sohn Ernst übernahm 1939 mit seiner Mutter zusammen die Geschäftsführung, nachdem der Vater gestorben war. Neun Jahre später heiratete Ernst Rothweiler. Durch die Mithilfe seiner Frau bekam die Wirtschaft und Metzgerei eine umtriebige Bereicherung. Marie Rothweiler kam zwar ungelernt in den Betrieb, dies hielt sie aber nicht davon ab, zeitgleich als Wirtin, Köchin und Verkäuferin zu arbeiten.

Das Jahr 1958 war ein ereignisreiches Jahr für die Familie Rothweiler. Auf der einen Seite ein Grund zur Freude: Die Metzgerei wurde immer gefragter, deshalb wurde in diesem Jahr der Laden neu gebaut. Auf der anderen Seite jedoch erkrankte Ernst Rothweiler schwer und konnte seinen Beruf nicht mehr ausüben. Marie Rothweiler und ihr Bruder Kurt Gneiting taten ihr Bestes, um den Betrieb am Leben zu erhalten. Die Wirtschaft wurde weitgehend geschlossen. Eine schwere Zeit für die beiden unermüdlichen Kämpfer. Man biss sich durch und so konnte, trotz aller Widrigkeiten, in den 60ern die Metzgerei noch einmal vergrößert werden.

Im Jahre 1968 starb Ernst Rothweiler, ein trauriges und hartes Jahr für die Familie. Im Jahr zuvor war Walter Rothweiler, nach auswärtiger Lehre, als Geselle in den Familienbetrieb eingestiegen. 1971 bekam er aufgrund des Todes seines Vaters eine Sondergenehmigung und konnte die  Meisterprüfung ablegen. Damit war er jüngster Metzgermeister Baden-Württembergs. Die Heirat mit seiner Frau Doris sechs Jahre später brachte neuen Wind ins Unternehmen. Seiner Mutter stand ab nun eine tatkräftige Unterstützung und immer gut gelaunte Schwiegertochter zur Seite.


1981 schließlich ging das Geschäft von Marie auf Walter Rothweiler über, der es seit diesem Jahr führt. Viel ist in diesen 25 Jahren passiert, vieles hat sich mit der Zeit gewandelt. Doris Rothweiler: „Gleichstand ist Rückstand.“ Früher ein eifrige Verfechter der Selbstschlachtung, musste man 2003 mit ebendieser aufhören. Ausschlaggebend hierfür war der Mangel an Schlachtvieh in der Region. Als sich die Frage auftat, woher Schlachtvieh entsprechender Qualität aus artgerechter Haltung zu bekommen wäre, fand man eine Antwort: die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall.

Hier gibt es Fleisch frei von Gentechnik und medikamentösen Leistungsförderern und die bäuerlichen Betriebe werden entsprechend streng kontrolliert. Dadurch hat Walter Rothweiler nun den Anspruch darauf zu sagen: „Klasse statt Masse“.

Über die Jahre hat sich in der Metzgerei eines stark verändert: die Angebotsvielfalt.„Früher gab es nur fünf Sorten Wurst, da wäre eine Käsetheke alleine schon undenkbar gewesen“, so Doris Rothweiler. Seit über drei Jahren gibt es neben Wurst und Käse auch selbstgebackenes Brot für die Metzgerei.

Der Partyservice, der von der Wurstplatte bis hin zu kompletten Menüs alles beinhaltet, und die täglich frisch gekochten Tagesessen sind weitere Standbeine des sich wandelnden Angebots.  „Das  traditionelle Metzgerhandwerk verschiebt es sich immer mehr in Richtung Dienstleister“, erklärt Walter Rothweiler.

Eine Spezialität der Metzgerei Rothweiler ist der selbstgemachte Knochenschinken, dessen Herstellungsdauer sechs bis neun Monate beträgt. Er wird im Naturreifeverfahren hergestellt und nur aus dem Fleisch Schwäbisch-Hällischer Schweine. „Man muss sich auch auf das traditionelle Handwerk besinnen“, ist man im Hause Rothweiler überzeugt. „Spezialitäten werden von der Kundschaft gewünscht und gefordert.“

Marie Rothweiler und ihr Bruder Kurt Gneiting sind laut Firmenchef Walter Rothweiler „die beiden großen Stützen der Metzgerei“. Beide haben dieses Jahr ebenfalls ein Jubiläum zu feiern: Marie Rothweiler ist seit 60 Jahren unermüdlich am Arbeiten, ihr Bruder Kurt Gneiting kann auf 50 Jahre Firmenzugehörigkeit zurückschauen.

Auch Ihnen nochmals alles Gute vom BDS Frickenhausen. Eine tolle Leistung!




17.11.2008

BDS Mitglied erhielt Auszeichnung

 

Intercoiffure Alpay Sen aus Frickenhausen feiert derzeit große nationale und internationale Erfolge. Alpay Sen wurde von Tophair International und Friseur.com zum Salon des Monats Oktober 2008 gewählt und ist somit nominiert für den Award 2009.

 

Der Premium Salon von Herrn Sen gehört bereits heute schon zu den Top Salons in Deutschland. Diese Auszeichnungen ist eine begehrte Trophäe, auf die jeder teilnehmende Betrieb, der sich dem Wettbewerb um die besten Salons des Jahres stellt, zu recht stolz sein kann.

 

 

 

Anlässlich dieser Auszeichnung gratulierte der Fachgruppenvorsitzende Dienstleistung / freie Berufe des BDS Frickenhausen Marc Stöckle Herrn Sen und überreichte ein Geschenk und die Glückwünsche des Vereins.

 

 

50 Jahre Fensterbau Dolde

Im November feiert „Fensterbau Dolde“ sein 50-jähriges Bestehen. Das traditionsreiche Unternehmen aus Frickenhausen ist spezialisiert auf die Herstellung von Holz- und Holz-Alu Fenstern.  Vom Zuschnitt der Rohmaterialien Holz und Aluminium über die Fertigung bis zur Endmontage wird alles von qualifizierten Fachleuten „inhouse“ selbst gemacht. Lediglich die Glasscheiben werden von Zulieferfirmen bezogen. Dies ist Teil der Unternehmensphilosophie. Dass auch ein kleinerer Handwerksbetrieb in der Lage ist, größere Aufträge zu stemmen, das beweist eine der letzten Arbeiten des Familienbetriebs: Die Mörikeschule in Nürtingen erhielt ihre über 100 Fensterelemente mit rund 400 Fensterflügeln aus der Hand von „Fensterbau Dolde“.

Gegründet wurde das Unternehmen am 1. November 1958 von Edward Dolde in der Owener Straße in Beuren. Bereits zwei Jahre später zog er mit seiner Werkstatt in einen 130 Quadratmeter großen Werkstattneubau in die Moltkestraße in Frickenhausen. 1977 erfolgte der Umzug an den heutigen Standort in der Siemensstraße 9.


Dort hat man nun, nachdem 1996 eine weitere Betriebserweiterung für die Aluminiumfenster-Fertigung notwendig war, 1500 Quadratmeter an Fertigungsfläche sowie einen großen, übersichtlichen  Ausstellungsraum zur Verfügung. Auch die Verwaltung befindet sich in diesem Gebäude. Vor 13 Jahren übernahm Alexander Dolde den Betrieb von seinem Vater, der ihm aber auch heute noch mit Rat und Tat zur Seite steht.

Aus Anlass des Firmenjubiläums gratulierte der Vorsitzende des BDS Frickenhausen Ralph Ziemann im Namen des Vereins der Familie Dolde und überreichte ein Präsent.

 





ins Archiv 03.12.2008

4. BDS-Unternehmertreff 2008: »Mut tut gut« am 2.12.2008

»Mut tut gut« heißt der Titel des ersten BDS-Unternehmertreffs des Bund der Selbständigen Baden-Württemberg. Ziel ist es, Mut zum Netzwerken zu machen und Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem gesamten Landesverband bei einer Topveranstaltung zusammenzubringen. Hierzu hat der Verband mit dem bekannten Vortragsredner Johannes Warth aus Berlin gleich zu Beginn der neuen Veranstaltungsreihe einen Redner der ersten Adresse engagiert.

Nach dem Vortrag haben die Selbständigen reichlich Gelegenheit bei Wein, Bier und Fingerfood unter dem Moto: ’Unternehmer treffen Unternehmer’ Kontakte zu pflegen.


 




1. Vorsitzender

Thomas Strumberger
strumberger@bds-frickenhausen.de



Stellvertretender Vorsitzender Ressort 2 (Kassenführung und Finanzen)

Daniyel Dropulic
dropulic@bds-frickenhausen.de


Stellvertretende Vorsitzende Ressort 3 (Protokoll und Dokumentation)

Bärbel Weigel
weigel@bds-frickenhausen.de


Stellvertretender Vorsitzender Ressort 4 (Öffentlichkeitsarbeit)

Herwart Stribel
stribel@bds-frickenhausen.de


Stellvertretender Vorsitzender Ressort 5 (gesellschaftlich orientierte Veranstaltungen)

Axel Dorfschmid
dorfschmid@bds-frickenhausen


Stellvertretender Vorsitzender Ressort 6

unbesetzt


Stellvertretender Vorsitzender Ressort 7 (fachlich orientierte Veranstaltungen)

Frank Wohlhaupter
wohlhaupter@bds-frickenhausen.de


Fachgruppenvorsitzender Handwerk

Frank Eder
eder@bds-frickenhausen


Fachgruppenvorsitzender Handel

Albert Vieth
vieth@bds-frickenhausen.de


Fachgruppenvorsitzender Industrie

Frank Wohlhaupter
wohlhaupter@bds-frickenhausen.de


Fachgruppenvorsitzender Dienstleistung / Freie Berufe

Marc Stöckle
stoeckle@bds-frickenhausen.de

<